Westfalias Nachholspiel abgesagt

Ob Manuel Bölstler spielen kann, ist noch offen.
Ob Manuel Bölstler spielen kann, ist noch offen.
Foto: FUNKE Foto Services

Um 12.30 Uhr am Freitagmittag stand es fest: Auch die für Samstag angesetzt Oberliga-Nachholbegegnung des SC Westfalia Herne gegen den SV Lippstadt fällt aus. Zuvor waren bereits die Partien VfB Hüls gegen RW Ahlen und SuS Stadtlohn gegen die Spvgg. Erkenschwick abgesagt worden.

Reinhold Spohn, Hernes Fußballkreischef und Staffelleiter der Oberliga, nahm den Rasen im Stadion am Schloss Strünkede persönlich unter die Lupe. „Nach dem Frost ist durch die Sonne Wasser hochgestiegen, der Platz ist total seifig. Darauf macht Fußball keinen Sinn“, so Spohn, der noch keinen neuen Nachholtermin parat hat.

SCW-Trainer Holger Wortmann zeigte sich ob der Absage nicht unbedingt traurig: „Wir haben in dieser Saison noch einige Heimspiele zu absolvieren und unsere Wiese ist eh’ nicht eine der Besten der Oberliga. Da muss man nicht um jeden Preis spielen und den Platz ruinieren.“

In weiser Voraussicht hatte der Coach und Sportliche Leiter der Westfalia zweigleisig geplant. Statt Meisterschaft am Samstag treten die Herner nun am Sonntag um 15 Uhr beim Niederrheinligisten VfB Homberg in Duisburg an (PCC-Stadion, Rheindeichstraße 50).

„Diesen Test brauchen wir auch noch“, sagte Wortmann, der zumindest eine Halbzeit lang „von der Grundidee“ so spielen lassen will, wie am Sonntag darauf im Meisterschaftsspiel gegen den VfB Hüls.

Allerdings muss der Trainer dabei auch die personelle Konstellation berücksichtigen. Manuel Bölstler, sein Co-Trainer und verlängerter Arm auf dem Spielfeld, ist noch angeschlagen, die Neuzugänge Fatmir Ferati, Bünyamin Karagülmez und Tim Kosien sind grippegeschwächt.