Wanne-Eickel ohne Ideen

Auch Peter Rios-Pfannenschmidt (r.) konnte dem Wanner Angriffsspiel keine großen Impulse geben.
Auch Peter Rios-Pfannenschmidt (r.) konnte dem Wanner Angriffsspiel keine großen Impulse geben.
Foto: Haenisch / Funke Foto Services

DSC Wanne-Eickel -
FC Remscheid 1:2

Tore: 0:1 (54.) Kanschik, 1:1 (85.) Lorenzen, 1:2 (87.) Lopez Aragon.

DSC: Johns; Rathmann (46. Nour), Baum, Melchner, Niedzicki - Greitemann, Lorenzen - Rios-Pfannenschmidt, Nikolay (46. Resulaj), Sommer (66. Lang) - Aydin.

Die derzeit suboptimalen Trainingsbedingungen beim DSC machten sich im Test gegen den FC Remscheid negativ bemerkbar. „Momentan sind wir acht, neun Leute beim Training“, erklärt Trainer Martin Stroetzel. Verletzungen und Klausurphasen einiger Spieler kommen dem Coach aktuell in die Quere. „Und der Trainingsbetrieb ist nun mal die Grundlage. Im Spiel waren wir schon sehr einfallslos.“

Gegen kompakt verteidigende Remscheider kam den Wannern tatsächlich kaum eine gute Idee, harmlos agierte man vor dem gegnerischen Tor. Und so waren es auch die Gäste, die es zuerst klingeln ließen. In der 54. Minute schlug ein Freistoß von Julian Kanschik aus gut 25 Meter hinter DSC-Keeper Marcel Johns ein und es hieß 0:1.

Als Stephen Lorenzen fünf Minuten vor Schluss zum Tempodribbling anzog und den 1:1-Ausgleich für den DSC markierte, schien wenigstens das Ergebnis einigermaßen zu passen. Doch der eingewechselte David Lopez Aragon machte der Stroetzel-Elf noch einen Strich durch die Rechnung und brachte den Sieg für den Landesligisten mit einem Schuss aus spitzem Winkel (87.) noch unter Dach und Fach.