Viktoria ohne Chance in Lünen

Preußen Lünen – Viktoria Herne 3:0
Zweitwertung: 50:28 Holz: 4713:4437

Am vorletzten Spieltag mussten die Herner Kegeldamen den Weg nach Lünen antreten, und das dies kein leichter war, war schon vorher klar. Die Bahnen in der Kamener Stadthalle sind für Hernes Kegler noch nie ein gutes Pflaster gewesen, so auch dieses Mal. Nach dieser Niederlage steht jetzt endgültig fest: Die Viktoria kann den letzten Tabellenplatz nicht mehr abgegeben und wird mit nur einem Punkt in die Abstiegsrunde gehen, die am 7. Februar beginnt.

In Lünen hatten die Hernerinnen von Anfang an keine Chance auf auch nur einen Punkt, obwohl Jasmin Thon mit ihren sehr starken 804 im Schlussblock die zweitbeste Zahl des Tages spielte. Die anderen Hernerinnen taten sich gewohnt schwer auf diesen Bahnen. Mit großem Abstand wurde Silke Blum mit 766 Zweitbeste in der Mannschaft. Die weiteren Herner Damen belegten in der Einzelwertung die letzten vier Plätze: Annika Hilkmann 748, Annika Boiarzin 718, Anita Plewa 701 und Jessica Boiarzin 700.

Am letzten Spieltag geht es am kommenden Samstag noch einmal nach Langenfeld, bis dann im Februar die Abstiegsrunde beginnt.