Viktoria-Damen droht der Abstieg

Foto: WAZ FotoPool

Trotz zweier guter Auftritte in der Abstiegsrunde stehen die Herner Kegeldamen kurz vor dem Abstieg aus der Bundesliga. Da die Hernerinnen nur mit einem Punkt in die Abstiegsrunde gingen und im ersten Spiel nur einen Punkt holten, ist der Abstieg fast nicht mehr zu verhindern.

Im zweiten Spiel in Lünen belegte Viktoria hinter der Heimmannschaft den zweiten Platz belegen und punktete dreifach. Aber auch der Konkurrent um den zweiten Nichtabstiegsplatz, Wieseck, holte zwei Punkte, blieb in der Gesamtwertung vor Herne. Den zweiten Platz hatten die Herner Damen in erster Linie Annika Boiarzin zu verdanken, sie wurde Zweitbeste des Tages.

Im dritten Spiel waren dann die Hernerinnen Gastgeber und zeigten, dass sie mit den anderen mithalten können, wurden Erster vor Lünen, Wieseck und Aachen. Wieder spielte Annika Boiarzin die zweitbeste Zahl des Tages. Der letzte Spieltag findet in Wieseck statt, die Chance auf den Klassenerhalt ist nur noch theoretisch vorhanden.

In Lünen: Annika Boiarzin 825, Silke Blum 779, Sylvia Brill 738, Jasmin Thon 732, Annika Hilkmann 711, Kristina Rutenberg 700.
In Herne:
Annika Boiarzin 847, Jasmin Thon 811, Anita Plewa 809, Annika Hilkmann 800, Jessica Boiarzin 795, Sylvia Brill 758.