Verdienter Sieg mit letztem Aufgebot

Was wir bereits wissen
Mit souveränen Auswärtssiegen zogen A- und B-Junioren des SC Westfalia Herne in die dritte Runde des Westfalenpokals ein.

SpVg. Brakel -
Westfalia Herne1:4

Tore: 0:1 Tugyan (23.), 1:1 (47.), 1:2 Akalin (66.), 1:3 Akalin (77.), 1:4 Uguz (90.)

SCW: Herden (83. Raab) – Kayali, Tugyan (84. Kaya), Uguz, Kather – Gies, Cimen, Mumcu, Keppler – Akalin, Taskin.

„Das war eine großartige Leistung meiner Mannschaft. Wir sind mit dem letzten Aufgebot angereist und hatten nur zwei Auswechselspieler. Ich kann meinem Team nur ein großes Lob zollen“, freute sich SCW-Coach Pietro Perrone über den Einzug der Herner A-Junioren ins Achtelfinale. Der SCW kam gut in die Partie und ging auch verdient durch Serthan Tugyan in Führung. Die Gäste hätten die Partie schon vor der Pause entscheiden können, scheiterten jedoch immer wieder am guten Brakel-Torwart.

Kurz nach dem Wechsel glichen die Gastgeber überraschend aus, doch der SCW ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. So war es dann Timur Akalin, der sein Team mit zwei Treffern in die nächste Runde schoss. Ibrahim Uguz traf in der Nachspielzeit noch zum 4:1. „Wir hätten höher gewinnen können, aber ich bin rundum zufrieden“, so Perrone weiter.

Leider zog sich Keeper Jan-Niklas Herden kurz vor Schluss einen Nasenbeinbruch zu und musste im örtlichen Krankenhaus behandelt werden. „Das ist bitter. Wir wünschen ihm gute Besserung und hoffen, dass er schnell wieder fit wird“, schickte Pietro Perrone Genesungswünsche in Richtung Krankenbett.