Verbandsliga bleibt wohl ein Traum

Mühelos setzten sich Leoni Polzin und die Grün-Weiß-Damen in Rödinghausen durch.
Mühelos setzten sich Leoni Polzin und die Grün-Weiß-Damen in Rödinghausen durch.
Foto: Ralph Bodemer

Vier von fünf Teams des TC Grün-Weiß Herne konnten sich am Wochenende durchsetzen. Die einzige Niederlage aber verhagelte Trainer John Barrett ein wenig die Laune.

Regionalliga: Herren 55 - TC Nordwalde 6:3. Mit dem dritten Sieg haben die GW-Senioren ihr Saisonziel erreicht und schlagen auch künftig in der höchsten deutschen Liga auf. Im Einzel musste nur der leicht verletzte Antony King gratulieren. Drei glatte Siege sowie knappe Erfolge im Matchtiebreak von Michael Seydel und Markus Schwartze entschieden die Partie schon vor den Doppeln.

Punkte: Barrett, Seydel, Schwartze, Polzin, Böddinghaus; Böddinghaus/Kalkstein, Schwartze/Collmann.

Verbandsliga: TC Rödinghausen - 1. Damen 3:6. Nur Jule Bannasch verlor einen Satz, in den übrigen fünf Einzeln gaben die GW-Damen insgesamt nur acht Spiele ab. Die völlig überforderten Gastgeberinnen verzichteten auf die Doppel. Da Herne aber falsch aufstellte, wurden am grünen Tisch alle drei Doppel für Rödinghausen gewertet.

Punkte: Toto, Polzin, Kamercel, J. Schulz, Dülberg, Bannasch.

Ruhr-Lippe-Liga: TC Grävingholz - 1. Herren 6:3. Oben glänzten Hernes starke Ausländer Athanasios Verbis (6:0, 6:1) und Manuel Bolanos (6:2, 6:1), alle übrigen Grün-Weißen spielten unter Form, so dass das wohl entscheidende Spiel um den Aufstieg in die Verbandsliga verloren ging.