U18-Judoka kämpfen um die Titel

Patricia Rendel, Kai Gollan, Leah Rutkowski und Christin Hillebrand starteten bei der Bezirksmeisterschaft.
Patricia Rendel, Kai Gollan, Leah Rutkowski und Christin Hillebrand starteten bei der Bezirksmeisterschaft.
Foto: Privat

Durch die perfekte Ausrichtung zahlreicher überregionalen Veranstaltungen, bis hin zu Deutschen Meisterschaften, hat sich der Judoverein DSC Wanne-Eickel im Verband einen hervorragenden Ruf erworben. Und auch in diesem Jahr ist die erprobte Crew um Vereinschef Volker Gößling wieder mit der Organisation zweier hochkarätiger Turniere beauftragt worden.

An diesem Samstag findet in der Sporthalle Wanne-Süd (Im Sportpark 20) die Westdeutsche Meisterschaft U18 aus, und am 28. Februar/1. März folgt an gleicher Stelle die Deutsche Meisterschaft U18.

Zwei DSC-Kämpfer am Start

Bei der Westdeutschen Meisterschaft U18, die heute um 11.15 Uhr beginnen, werden mit Leah Rutkowski und Kai Gollan auch zwei DSC-Judoka am Start sein. Auch für die Westdeutsche Meisterschaft U21, die am 15. Februar in Bochum stattfindet, haben sich mit Josefina Engelmann und Julian Kreysler zwei Herner Judoka qualifiziert.

Für die Bezirkseinzelmeisterschaft U18 in Lünen waren fünf Judoka des DSC und der DSC-Teams durch Platzierungen bei der Kreismeisterschaft startberechtigt. Kreismeister Kai Gollan (-81 kg) sicherte sich mit drei Siegen auch den Bezirksmeistertitel, und Leah Rutkowski (-70 kg) belegte als Vizekreismeisterin den 3. Platz bei der Bezirksmeisterschaft. Beide haben sich damit für die Westdeutsche Einzelmeisterschaft U18 auf eigener Matte qualifiziert. Die Qualifikation zur heimischen WdEM U18 knapp verpasst haben Christin Hillebrand (-63 kg) und Patricia Rendel (-57 kg), die jeweils Platz fünf belegten, sowie DSC-Mannschaftsmitglied Asena Gür (7. Platz -63 kg).

Zwei dritte Plätze

Bei der Westfalen-Einzelmeisterschaft U21 (Bezirke Arnsberg, Detmold und Münster) in Lünen belegten DSC-Kämpferin Josefina Engelmann (-63 kg) und Julian Kreysler (-66 kg), Judoka des KSV Herne und der DSC-Männermannschaft, jeweils Platz drei und sicherten sich damit die Qualifikation zur Westdeutschen Meisterschaft U21. DSC-Mannschaftskämpferin Miriam Schubert verpasste mit ihrem fünften Platz in der Gewichtsklasse -63 kg knapp die Medaillenränge und die Qualifikation. KSV-Kämpferin Andrea Jung (-63 kg) und Ann-Kathrin Golz (-57 kg) wurden Neunte.