TV 85 will beim Vorletzten punkten

Frauen-Landesliga: SG Kierspe-Meinerzhagen – TV Wanne 85 (Sa., 17 Uhr). Hat sich der zwangsweise Spielausfall in der Vorwoche wegen ausgebliebenem Schiedsrichter für das heimische Team vielleicht insofern positiv ausgewirkt, dass einige gesundheitliche Probleme von Spielerinnen weiter auskuriert werden konnten oder hat es dem Spielrhythmus geschadet? Heute wird es im Sauerland eine Antwort darauf geben. Für den TV Wanne 85 hat die Begegnung schon einen kleinen vorentscheidenden Charakter. Kann das Team von Trainer Philipp Gallinowski beim Tabellenvorletzten wie im Hinspiel (20:15) doppelt punkten, ist die akute Abstiegsgefahr erst einmal gebannt.

Platz drei sichern

B-Jugend-Landesliga: HTV Sundwig/Westig II – HC Westfalia Dragons Herne (Sa., 16.15 Uhr). Um den dritten Tabellenplatz zu sichern, wollen die Dragons den 34:26-Erfolg aus dem Hinspiel wiederholen. Unrealistisch ist das Ziel nicht, obwohl der Tabellensiebte mit dem Hallenvorteil im Rücken nicht zu unterschätzen ist. Wenn die Herner jedoch wie vor einer Woche gegen die JSG Schwelm/Gevelsberg mannschaftlich geschlossen auftrumpfen und aus einer aufmerksamen Abwehr zum schnellen Umschaltspiel kommen, sollten weitere zwei Pluspunkte einzufahren sein.

Topspiel gegen Ahlen

C-Jugend-Oberliga: HC Westfalia Dragons Herne – JSG HLZ Ahlen (So., 16.15 Uhr, Westring-Halle). Wenn sich die erst mit einem Verlustpunkt behaftete Spielgemeinschaft des Handballleistungszentrums Ahlen beim Verfolger in Herne vorstellt, kann zu Recht von einem Spitzenspiel gesprochen werden. In dieser Begegnung dürfen sich die Zuschauer schon auf technisch guten Handballsport freuen. Oftmals geben körperliche Unterschiede den Ausschlag. Über etwaige Vorteile des Gästeteams in dieser Hinsicht ist nichts bekannt. Dass Ahlen aber nicht unbezwingbar ist, hat zuletzt der HSC Haltern-Sythen bei der Punkteteilung gezeigt. Die Dragons müssen also keinen übergroßen Respekt haben.