TV 85 präsentiert sich trotz Niederlage verbessert

Nicht nur wegen ihrer drei Tore verdiente sich Wannes Lena Tolusch eine gute Note.
Nicht nur wegen ihrer drei Tore verdiente sich Wannes Lena Tolusch eine gute Note.
Foto: Haenisch / Funke Foto Services

TV Wanne 1885 -
HTV Sundwig/Westig 14:21

TV Wanne: Waldner, Kramer (n.e.); Brand (3), L. Tolusch (3), Schwarz, Sczislo (5/2), Peters, Falk, J. Tolusch (3/2), Schneidereit, Jäger, Müller, Bednarek.

Mit Spielführerin Katrin Leschner, die sich im Nachholspiel gegen Sprockhövel verletzte und nicht einsatzfähig war, fehlte der heimischen Mannschaft der Kopf. Im Abwehrverbund fehlte mit Jasmin Wedding eine weitere wichtige Spielerin.

Keine guten Voraussetzungen also, dennoch steckte der Gastgeber anfangs dieses Handikap recht gut weg. Erst kurz vor dem Wechsel setzte sich der Tabellenvierte von 8:8 auf 11:8 ab. Das Tempo blieb bei beiden Teams hoch, die sich auch einsatzmäßig nichts schenkten. Nachdem sich der TV 85 auf 13:15 herangekämpft hatte, machte sich der Kräfteverschleiß bemerkbar. Die gegnerische Torhüterin zog nun dem Wanner Angriff den Zahn, hielt einen Strafwurf und auch einige freie Würfe. Deshalb kam am Ende eine zu deutliche Niederlage zustande.

Der Sieg des Gastes, der insgesamt cleverer agierte, geht aber in Ordnung. Trainer Philipp Gallinowski sah dennoch viel Gutes: „Wir haben alles gegeben und lange mitgehalten. Nach dreimonatigem Auslandaufenthalt feierte Leonie Bednarek ihr Comeback. Lena Tolusch wusste ebenso zu gefallen wie Sarah Peters als deckungsstarke Akteurin. Linda Waldner im Tor hatte nur bei Würfen von außen einige Probleme.“