TTC Vöde will Platz vier verteidigen

Gleich zum Auftakt der Rückrunde steht der TTC Vöde vor einem wichtigen Spiel. Die Herner erwarten mit der DJK Germania Kamen einen Aufstiegskonkurrenten, der mit nur einem Punkt Rückstand zwei Positionen hinter Vöde auf Platz sechs liegt. Nur die ersten vier Mannschaften steigen in die neu gegründete NRW-Liga auf. Die Vöder haben am Samstag (18.30 Uhr) in eigener Halle die Gelegenheit, etwas Luft zwischen sich und einen ihrer Hauptkonkurrenten zu bringen.

Dass die Germania um die Aufstiegsplätze mitspielt, ist eine große Überraschung, die dem Aufsteiger wohl kaum jemand zugetraut hätte. Auch nach dem Hinspiel, das Vöde recht deutlich mit 9:4 gewann, war damit noch nicht zu rechnen. Doch danach holten die Kamener mit ihrem neuen Spieler Andreas Czedzak vom DSC Wanne-Eickel Punkt um Punkt und verabschiedeten sich schon früh aus der ihnen zugedachten Rolle als Abstiegskandidat.

Vödes Mannschaftssprecher Jens Polutnik, der zwischen Weihnachten und Neujahr zum zweiten Male Vater geworden ist und deshalb selbst mit dem Training kürzer treten musste, geht dennoch optimistisch in die Begegnung: „Wir spielen von eins bis sechs in Bestbesetzung und sollten deshalb in der Lage sein, ein ähnliches Ergebnis zu erzielen wie im Hinspiel.“