Timmler-Elf fordert den Spitzenreiter

Ohne gewonnen zu haben, durfte sich Firtinaspor Wanne am vergangenen Spieltag als Gewinner fühlen. Denn kein Verfolger konnte aus dem durchaus peinlichen 2:2 des Tabellenführers beim Vorletzten SC Westfalia Herne II Kapital schlagen, die ersten Sechs der Kreisliga A spielten allesamt unentschieden. So blieb es beim Wanner Vier-Punkte-Vorsprung auf SuS Merklinde (2.), bei sieben Punkten auf den FC Marokko (3.) und zehn Punkten auf die Sportfreunde Wanne (4.). Am Sonntag geht es ins letzte Saisondrittel, Firtinaspor empfängt zu Hause die SG Herne 70 (15 Uhr).

Zehn Spiele ohne Niederlage

Die Siebziger von Trainer Kalla Timmler kommen zwar ohne bestehende Titelambitionen zur Emscherstraße, aber immerhin mit der Empfehlung von zehn Spielen in Folge ohne Niederlage. Firtinaspor wird sich also wappnen müssen, um keinen weiteren Ausrutscher zu erleben. Noch einmal wird sich die Konkurrenz womöglich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen. Merklinde hat mit dem VfB Börnig das beste Rückrundeteam zu Gast, Marokko fährt zu der in diesem Jahr noch sieglosen SG Castrop und SF Wanne muss (ohne den gesperrten Dennis Kruckow) zum Prestigeduell beim DSC Wanne-Eickel II.

Außerdem spielen: SC Constantin - Arminia Holsterhausen, DJK Falkenhorst - VFB Habinghorst und SG Eintracht Ickern/Yeni Genclik - SC Westfalia Herne II. Bereits um 13 Uhr wird die Partie zwischen den beiden Mannschaften angepfiffen, die in der Rückrunde dem Rest der Liga hinterherhinken: BV Herne-Süd II gegen BW Börnig.