TCP-Ladys stehen vor dem Gruppensieg

Bastian Beckmann bot bei seinem Dreisatzsieg eine ganz starke Leistung.
Bastian Beckmann bot bei seinem Dreisatzsieg eine ganz starke Leistung.
Foto: Ralph Bodemer

Jubel bei den Damen 40, Frust bei den beiden Topteams in den offenen Klassen: Das „Wochenende der Entscheidungen“ hätte für die Tennisteams des TC Parkhaus Wanne-Wickel besser laufen können.

Westfalenliga

TSV Westerkappeln - 1. Damen 6:3. Jetzt wird für die Damen schwer, den Abstieg zu verhindern. Gelingen kann das nur mit einem Heimsieg gegen den Dortmunder TK RW am 14. Juni, dem eine Woche später ein Erfolg beim Schlusslicht Friederika Bochum folgen muss.

In Westerkappeln ging gleich in der ersten Runde ein Schlüsselspiel verloren: Valerie Skyba musste sich nach glatt gewonnenem ersten Satz im zweiten 5:7 geschlagen geben und zog dann im Matchtiebreak mit 8:10 unglücklich den kürzeren. Da Adrijana Pavlovic einer starken Holländerin in zwei Sätzen unterlag und Simone Hensen ebenfalls gratulieren musste, lagen die Gäste nach der ersten Einzelrunde mit 0:3 fast aussichtslos im Hintertreffen.

Doch sie bäumten sich noch einmal auf. Die erfahrene Kathrin Hegel behielt im Tiebreak des ersten Satzes die Nerven und hatte ihre Gegnerin danach im Griff, und die 16-jährige Jule Niemeier kämpfte in einem großartigen Spitzeneinzel die Inderin Shivka Burman nieder. Da aber Christin Kaupper als Verliererin von der Asche kam, ging es mit einem 2:4-Rückstand in die Doppel. Eine zu große Hypothek. Westerkappeln machte sein erstes Doppel extrem stark und brachte den Gesamtsieg so ungefährdet ins Ziel.

1. Damen: Niemeier 6:3, 7:5; Pavlovic 2:6, 3:6, Hegel 7:6, 6:2; Skyba 6:1, 5:7, 8:10; Kaupper 3:6, 1:6; Hensen 1:6, 3:6; Niemeier/Pavlovic 1:6, 2:6; Hegel/Kaupper 1:6, 6:3, 10:5; Skyba/Hensen 2:6, 2:6.

Damen 40 - Hagener TC BG 5:4. Das dürfte es gewesen sein: Nach dem glücklichen Sieg in einem dramatischen Spitzenspiel ist den TCP-Ladys der Gruppensieg kaum noch zu nehmen. Erneut konnten sich die Eickelerinnen auf ihre fleißigsten Punktesammlerinnen verlassen. Iris Fritz-Skyba ließ ihrer Gegnerin beim 6:2, 6:2 keine Chance, mit exakt dem gleichen Ergebnis fegte Wencke Fleischmann ihre keinesfalls schwache Kontrahentin von der Asche. Da Hagen an den hinteren Positionen besser war, kam es auf die Einzel der Schwägerinnen Kostuj an. Beide ließen die Zuschauer am Zaun heftig mitleiden. Während Katja trotz 4:5-Rückstand im ersten Satz ihre Gegnerin mit hohen Topspins niederkämpfte, gab Anke nach Satzführung den zweiten Durchgang im Tiebreak ab und verlor auch den Matchtiebreak.

Es ging mit 3:3 in die Doppel, die den fast schon erwarteten Verlauf nahmen. Das dritte Doppel war schnell verloren, die Kostujs sorgten postwendend für das 4:4, das zweite Doppel musste entscheiden – und entwickelte sich zu einem Tennis-Krimi mit Happy End für Fleischmann/Fritz-Skyba, die den Matchtiebreak 13:11 gewannen.

Damen 40: Fleischmann 6:0, 6:2; K. Kostuj 7:6, 7:5; A. Kostuj 6:3, 6:7, 7:10; Fritz-Skyba 6:0, 6:2; Bartsch 1:6, 2:6; Fieseler 0:6, 0:6; Kostuj/Kostuj 6:3, 6:1; Fleischmann/Fritz-Skyba 6:3, 3:6, 13:11; Bartsch/Fieseler 0:6, 0:6.

Verbandsliga

1. Herren - Dorstener TC II 3:6. Im Spitzenspiel gegen die ebenfalls ungeschlagene Dorstener Bundesligareserve musste das junge TCP-Team die ersten Niederlage quittieren. Ganz abgehakt ist das Thema Aufstieg damit nicht, aber die Chancen sind auf ein Minimum gesunken.

Den erfahrenen Gästen lieferten die Eickeler Youngster einen Kampf auf Biegen und Brechen. Vier Einzel gingen in den Matchtiebreak. Hier setzten sich Bastian Beckmann und Philipp Sibbel durch, während Jan Sibbel verlor und Niklas Karcz hauchdünn mit 12:14 den kürzeren zog. Da gegen Dorstens Topspieler Jänsch-Müller nichts zu machen war und Leon Horn in zwei Sätzen gewann, stand es nach den Einzeln 3:3. In den Doppeln aber setzte sich nicht ganz unerwartet die Erfahrung durch. Die drei TCP-Duos hielten zwar gut mit, blieben aber letztlich ohne Satzgewinn.

1. Herren: Lindquist 0:6, 1:6; Beckmann 6:4, 3:6, 10:7; Horn 6:4, 6:4; Karcz 3:6, 6:1, 12:14; Ph. Sibbel 6:7, 6:2, 10:6, J. Sibbel 6:3, 4:6, 5:10, Lindquist/Beckmann 5:7, 6:7; Horn/J. Sibbel 4:6, 4:6; Karcz/Ph. Sibbel 3:6, 2:6.

TC RW Salzkotten - Herren 30 II 6:3. Nur zu Viert angereist, war für die Bundesligareserve nichts zu holen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE