TCP-Herren schnuppern am Aufstieg

Bastian Beckmann war am TCP-Sieg in Ickern maßgeblich beteiligt.
Bastian Beckmann war am TCP-Sieg in Ickern maßgeblich beteiligt.
Foto: WAZ FotoPool

Für die Tennisteams des TC Parkhaus Wanne-Eickel hat das Jahr gut begonnen. Während sich die Damen 40 das Heimrecht für das Finale um die Westfalenmeisterschaft sicherten, schnuppert die erste Herren am Aufstieg in die Verbandsliga.

Herren, Ruhr-Lippe-Liga: TuS Ickern - TCP 2:4. Klassenerhalt hieß das Saisonziel der TCP-Herren, jetzt scheint sogar der Aufstieg möglich. Nach dem dritten Sieg haben es die Eickeler (6:2 Punkte) sogar selbst in der Hand. Sie können den TC GW Frohlinde (7:1) mit einem Heimsieg am 25. Januar entthronen und am letzten Spieltag mit einem Erfolg beim VfT SW Marl (4:2) den Sprung in die Verbandsliga perfekt machen.

Den Grundstein zum schwer erkämpften Sieg in Ickern legte Christoph Bross, der gegen Ickerns routinierten Trainer Emil Hnat zweimal in den Tiebreak musste und beide Male gewann. Im Schnelldurchgang hatte der junge Philipp Sibbel bereits sein Einzel nach Hause gebracht (6:1, 6:1). Den dritten Punkt holte Bastian Beckmann durch ein 6:2, 7:5 im Spitzeneinzel gegen Maximilian Flüggen. So nahm der TCP trotz des 4:6, 2:6 von Jan Heimerl einen 3:1-Vorsprung mit in die Doppel. Fast wäre es dennoch schief gegangen. Ein Doppel gab der TCP wegen Verletzung kampflos ab, das zweite entwickelte sich zu einem Tenniskrimi, den Beckmann/Sibbel mit 7:5, 6:7 und 11:9 für sich entschieden.

Damen 40, Westfalenliga: TCP - TC Dielingen 6:0. Ohne auch nur in die Nähe eines Satzverlustes zu geraten, lösten die bereits als Gruppensieger feststehenden Katja Thielen, Wencke Fleischmann, Anke Kostuj und Iris Fritz-Skyba ihre Pflichtaufgabe gegen das Schlusslicht. Am 15. Februar erwarten sie jetzt den THC Münster zum Endspiel um die Westfalenmeisterschaft. .