SV Wanne 11 erwartet Firtinaspor zum Derby

Das erste Wanner Pokalderby ging an die Elfer (l.). Sie setzten sich im August gegen die Sportfreunde durch.
Das erste Wanner Pokalderby ging an die Elfer (l.). Sie setzten sich im August gegen die Sportfreunde durch.
Foto: Walter Fischer
Was wir bereits wissen
  • Das nächste Wanner Derby im Kreispokal-Wettbewerb
  • Der SV Wanne 11 trifft auf Firtinaspor Wanne
  • Das Achtelfinale steigt auf dem Kunstrasenplatz an der Hauptstraße

Der nächste Viertelfinalist im Krombacher-Kreispokal wird am Donnerstag, 20. Oktober, ermittelt. Fußball-Bezirksligist und Pokal-Titelverteidiger SV Wanne 11 empfängt Landesligist Firtinaspor Wanne zu einem mit Spannung erwarteten Nachbarschaftsduell auf dem Kunstrasen an der Hauptstraße. Anstoß ist um 19.30 Uhr.

Im Sommer erst haben beide Mannschaften ihre Liga-Heimat getauscht. Wanne 11 stieg aus der Landesliga ab, Firtina dorthin auf. Und die Entwicklungs-Tendenz hielt jeweils in der neuen Saison an. Während die Elfer im hinteren Drittel der Bezirksliga herumdümpeln, mischen die Gäste eine Etage höher als Tabellenvierter ganz vorne mit. „Zurecht“, wie 11-Coach Franko Pepe findet, „die sind schon abgezockt. Keine einfache Aufgabe für uns.“ Zumal Wanne 11 mit Tim Oberc (beruflich unterwegs) und Nicolai Lux (krank) zwei Spieler ausfallen werden, die am Sonntag noch beim 7:4-Derby-Spektakel in Herne-Süd mitgewirkt haben.

Beim leicht favorisierten Gegner meldet Sprecher Steffen Baum dagegen „alle Mann an Bord“. Firtina-Coach Cevdet Zorels Jungs sind fit. „Wir werden mit der bestmöglichen Mannschaft auflaufen“, so Baum. Und mit breiter Brust. Schließlich trennen Firtina in der Liga nur zwei Punkte von Platz eins – bei einem Spiel weniger als Spitzenreiter SV Sodingen. Es läuft also rund, deutlich runder als etwa bei den Elfern, die erst in Herne-Süd zuletzt geradezu explodierten. Baum: „Das habe ich mir aber gedacht, dass das nicht so weiter geht. Die werden auch einen Lauf bekommen. Einfach wird das also auf keinen Fall.“

Dass dieses Derby eine schöne Sache ist, darüber sind sich beide Seiten einig. Die Zuschauer werden auf ihre Kosten kommen können. „Derbys sind immer schön und spannend“, verspricht Franko Pepe, erst recht vor dem Hintergrund des jüngsten Duells in der Liga. Und in Kreispokal-Runde eins hat Wanne 11 bekanntlich nebenan bei den Wanner Sportfreunden bereits gute Nerven bewiesen. 3:1 nach Verlängerung hieß es da im August. Gut möglich, dass den Schwarzen Raben heute der nächste Krimi bevorsteht. Auch für Steffen Baum geht es in dem Drittrundenspiel um viel Prestige: „Da ist auch ein bissel Brisanz drin.“ Die meisten Jungs auf dem Feld kennen sich schließlich gegenseitig ziemlich gut.

Eine Parallele beider Kontrahenten war in dieser Saison die gemeinsame Teilnahme am Westfalen-Pokal-Wettbewerb – inzwischen Geschichte. Die Teams mögen jedoch diese Art von Zusatzbelastung. „Natürlich sind uns primär die Punkte in der Liga wichtig“, so Franko Pepe. „Aber so ein Pokalspiel passt eigentlich immer gut.“ Dem kann auch Steffen Baum nur zustimmen. Das Viertelfinale haben entsprechend beide fest ins Visier genommen.