SV Holsterhausen zieht ins Pokalendspiel ein

Dicht gedrängt verfolgten die Besucher an der Wiesenstraße das Holsterhauser Ortsderby zwischen SVH (rot) und  Arminia.
Dicht gedrängt verfolgten die Besucher an der Wiesenstraße das Holsterhauser Ortsderby zwischen SVH (rot) und Arminia.
Foto: Fischer
Was wir bereits wissen
Das passiert nicht alle Tage: Mit dem SV Holsterhausen, der den Ortsrivalen Arminia mit 2:1 bezwang, erreichte ein B-Ligist das Endspiel im Kreispokal.

SV Holsterhausen -
SpVg Arminia Holsterhausen 2:1

Tore: 1:0 (16.) Lübke, 2:0 (39.) Helms, 2:1 (84./HE) Gojowczyk.

SVH: Radestock; Boese, Meise, Urankar, Lübke, Ballmann, Kurmann (56. Krajczynski), Schweden, Reinert, Köse (90. Akca), Helms (72. Harbord).

Arminia: Federowicz (46. E. Winkler); R. Winkler, Ostermann, Landefeld, R. Schröder, Karic (46. Hoffmann), Buschmeyer (60. M. Schmidt), K. Schmidt, Gojowczyk, J. Schmidt, Wilms.

Drei A-Ligisten aus dem Pokalwettbewerb eliminiert und damit das Halbfinale erreicht zu haben, das alles reichte den Jungs von Trainer Andreas Meise nicht. Nun warf der SV Holsterhausen am Donnerstagabend vor gut und gern 500 Zuschauern auch noch Nachbar Arminia und damit A-Ligist Nummer vier hinaus und machte den Einzug ins Kreispokalfinale perfekt. Richtig glauben mochte Meise das auch gestern noch nicht.

Der sensationelle Siegeszug des B-Ligisten von der Wiesenstraße nahm im Duell gegen den Lokalrivalen bereits in der ersten Halbzeit seinen weiteren Lauf. Dennis Lübke mit einem Strahl aus der zweiten Reihe und Sebastian Helms mit einem Volleyschuss führten die Meise-Schützlinge mit zwei Treffern (16./39.) vorzeitig auf die Siegerstraße. Zwischenzeitlich hielt Schlussmann Marvin Radestock mit einer Glanztat gegen Tobias Wilms die Null fest.

Eine Arminia-Drangphase nach der Pause überstand der SVH ohne Schaden, Björn Gojowczyk gelang für die Gäste per Handelfmeter nur noch der Anschlusstreffer. Nach Ballmanns Gelb-Rot (87.) hatte der SV noch einige bange Minuten zu überstehen, dann aber stand die Wiesenstraße Kopf.