Stratmann schnürt Doppelpack

Foto: Funke Foto Services

VfB Homberg -
SC Westfalia Herne 1:3

Tore: 0:1 (13.) Aktas, 1:1 (57.) Sogolj, 1:2, 1:3 (69., 86.) Stratmann.

SCW: Carpentier - Weßendorf (46. Kosien), Luvuezo, Filipovic (20. Kilic), Mützel (70. Kaya) - Zaskoku, Zakrzewski - Aktas (60. Gumpert), Karagülmez, Schilling - Ferati (60. Stratmann).

Ziemlich zufrieden kehrte Hernes Trainer Holger Wortmann vom Vergleich mit dem Schlusslicht der Oberliga Nordrhein zurück. „Es war genau der Test, den wir gebraucht haben. Er hat uns noch einige neue Optionen aufgezeigt“, resümierte er nach dem verdienten 3:1-Erfolg, den der eingewechselte Andre Stratmann mit zwei Toren in der Schlussphase sicher stellte.

Wortmanns Hauptaugenmerk galt dem Defensivverhalten. „Unser Ziel war es, das Zentrum zu schließen und kompakt zu stehen. Das ist mit Zaskoku und Zakrzewski auf der Sechserposition sehr gut gelungen.“ So habe der SCW aus dem Spiel heraus keine echte Torchance zugelassen. „Der Ausgleich ist nach einer Unachtsamkeit im Defensivverbund gefallen“, so Wortmann.

Im Spiel nach vorne setzte der SCW in der zweiten Hälfte über die rechte Seite Akzente, wo Tim Kosien und Dennis Gumpert viele gute Aktionen hatten. Auch das Experiment mit Sebastian Mützel links in der Viererkette betrachtete Wortmann als gelungen. Hingegen missfiel ihm der wenig engagierte Auftritt von Stjepan Filipovic, den er schon nach zwanzig Minuten vom Platz holte.

Am Mittwoch um 18.30 Uhr bestreitet der SCW in Leusberg gegen das Regionalligateam des VfL Bochum einen weiteren Test.