Stodieck nicht zu stoppen

HC Westfalia III – VfL Bochum 26:24 (19:9). Mit dem schon früh verletzt ausgeschiedenen Roland Rogowski musste Westfalia nach Cerniauskas, Lückenotte, Gerdesmann und Stefan Stodieck auf einen weiteren Leistungsträger verzichten. Zum Glück sprangen Nordin Oeing und Marvin Hinz aus der A-Jugend ein. Der VfL war ein unangenehmer Gegner, der immer auf Konterchancen lauerte. Dennoch ließen sich die Routiniers nicht aus der Ruhe bringen. Trotz Manndeckung erzielte Michael Stodieck neun Treffer und war damit maßgeblich am Erfolg beteiligt, durch den der HCW einen der Aufstiegsplätze weiterhin realistisch im Blick behalten kann.

Tore: M. Stodieck (9), Komisarek (5), Lorenz (4), Hinz (3), N. Oeing (2), F. Oeing (2), Buszyk (1).

DJK Westfalia Welper III – TuS Holsterhausen 21:15 (12:7). Bei den teilweise überhart einsteigenden Welperanern war für den TuS nichts zu holen. Oft wurde der Ball leichtfertig hergegeben und der Gegner zu einfachen Toren eingeladen. Konzentrierter ging es in die zweite Hälfte und der TuS verkürzte den Rückstand auf zwei Tore. Ausgerechnet eine Rote Karte sorgte beim Gastgeber für den Weckruf. Welper kam wieder in die Spur und siegte verdient.