Spiel, Satz und Sieg für Herne

Bis auf wenige Spiele ist nun auch die Tennissaison für die leistungsstärkeren Mannschaften beendet. Aus Herner Sicht ist sie sehr erfreulich verlaufen. Gerade in den offenen Klassen haben sich die heimischen Teams auf Verbandsebene prächtig geschlagen. Die Damen des TC Parkhaus haben sich in der Westfalenliga behauptet, obwohl sie oft auf den Einsatz ausländischer Profis verzichteten. Und die Eickeler Herren haben – meist ebenfalls mit einem „rein deutschen“ und zudem sehr jungen Team – in der Verbandsliga um den Titel mitgespielt. Im nächsten Jahr werden sie sicher einen neuen Versuch starten.

Gekrönt wird diese gute Bilanz durch den Aufstieg der Grün-Weiß-Damen. Die Hernerinnen haben eine makellose Saison gespielt, den starken TC Deuten in den Gruppenspielen auf Distanz gehalten und im gestrigen Aufstiegsspiel eindrucksvoll ihre Klasse demonstriert. Im nächsten Sommer kreuzen also auch an der Vinckestraße wieder einige der stärksten Damenteams Westfalens auf. Besonders freuen dürfen sich die Tennisfreunde auf das erste Herner Derby in der Westfalenliga.

Wenn jetzt auch die Herren 30 des TCP den Klassenerhalt in der Bundesliga schaffen, kann man nur ein Fazit dieser Saison ziehen: Spiel, Satz und Sieg für Herne.