Sodingen zieht kein Hammerlos

Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
In der ersten Runde des Westfalenpokals 2015/16 rechnet sich der Herner Kreispokalsieger SV Sodingen durchaus Chancen aus.

Die erste Runde des Westfalenpokals 2015/16 ist ausgelost: Der Gegner des Herner Kreispokalsiegers SV Sodingen heißt TuS 05 Sinsen. Die Marler wurden in der vergangenen Saison Vizemeister der Landesliga-Staffel 4 und stiegen in die Westfalenliga auf.

SVS-Trainer Franko Pepe zeigte sich mit dem Los zufrieden: „Das ist ein interessantes Los, schön vor allem, dass wir ein Heimspiel haben. Ich denke, wir sind mit Sinsen in etwa auf Augenhöhe.“

Insgesamt blickt er dem Westfalenpokal relativ gelassen entgegen: „Wir gucken mal und versuchen was geht und wollen natürlich gegen Sinsen gewinnen. Aber das ist letztendlich nur ein Bonuswettbewerb für uns.“ Der Fokus der Grün-Weißen liegt im kommenden Jahr komplett auf dem Aufstiegsrennen.

Dass der Sodinger Gegner nicht einer der attraktiveren Gegner aus der Regionalliga oder 3. Liga, etwa RW Ahlen, Wattenscheid 09 oder gar Preußen Münster, geworden ist, bedauert Pepe nicht wirklich: „Klar wäre das auch schön gewesen, gegen einen Regionalligisten zu spielen. Aber bei unseren Zuschauerzahlen bezweifle ich, dass dann auch deutlich mehr Leute gekommen wären.“

So gingen die dicken Lose anderswo hin: Wattenscheid etwa reist ins Sauerland zum Bezirksligisten SV Rothemühle, TuS Erndtebrück (Aufsteiger in die Regionalliga, spielt bei den Sportfreunden Bochum-Linden. Der andere Neu-Regionalligist, Rot-Weiß Ahlen, muss zum Dortmunder Landesligisten VfL Kemminghausen, Preußen Münster spielt als einziger Drittligist im Wettbewerb bei SV Eidinghausen Werste.

Nächster Gegner wäre Oberligist

Der TSV Marl-Hüls spielt beim Hasper SV, die Spvgg. Erkenschwick bei YEG Hassel. Das Topspiel der ersten Runde bestreiten die Regionalligisten Lotte und Rödinghausen.

Falls der SV Sodingen gegen Sinsen triumphiert, wartet auf jeden Fall ein Oberligist: Der nächste Gegner wäre der Sieger der Partie SF Siegen gegen Westfalia Rhynern.