Schon früh der Konkurrenz enteilt

Aufstieg in die Kreisliga B: Die zweite Mannschaft des SV Holsterhausen 2015.
Aufstieg in die Kreisliga B: Die zweite Mannschaft des SV Holsterhausen 2015.
Foto: frei zur Veröffentlichung

25 Siege aus 26 Spielen, 75 Punkte und ein Torverhältnis von 112:25 – allein diese Zahlen sagen alles über die Überlegenheit der zweiten Mannschaft des SV Holsterhausen in der abgelaufenen Saison der Kreisliga C3 aus. Vor der Runde wurde das Team von Mike Rattay auf Grund des Abstieges der ersten Mannschaft von der Kreisliga C1 in die Kreisliga C3 umgruppiert. „Das erklärte Saisonziel lag zwischen den Plätzen eins und drei. Den Aufstieg hatten wir weniger im Kopf, da mit der SG Stephanus ein anderer Favorit ausgemacht wurde“, sah Rattay seine Elf vor der Saison definitiv nicht als alleinigen Aufstiegsfavoriten.

In der Hinrunde tat sich sein Team auch noch verdammt schwer. Einige Spiele konnten zwar nach Rückständen noch in den letzten Minuten gedreht werden, doch vor allem die Niederlage gegen den damaligen Tabellenletzten SFT Bickern Wanne II hatte Mike Rattay so nicht schnell verdaut. „In der Hinrunde haben wir vielen Gegnern einfach viel zu viel Platz gelassen und nicht gut verteidigt“, so der Coach. Doch bereits zum Abschluss des Jahres 2014 hatte seine Elf, trotz einiger mäßiger Leistungen, bereits vier Punkte Vorsprung auf die SG Stephanus. Dieses Polster wurde ab Rückrundenstart im März kontinuierlich ausgebaut. Die einzelnen Mannschaftsteile harmonierten besser, und es wurde defensiv deutlich konzentrierter gearbeitet. „Vier Gegentore in der Rückrunde sprechen schon eine besondere Sprache“, lobt der Coach seine Abwehrreihe. Bereits fünf Spieltage vor Schluss, im Platzderby gegen die SG Stephanus, machte seine Elf mit einem souveränen 4:0-Erfolg den Aufstieg perfekt. „Die spontane Aufstiegsfeier im Anschluss war überragend. Aber auch die offizielle Feier im Rahmen des letzten Spieltags bleibt immer in Erinnerung. Jeder hat von unserem Vorsitzenden Erwin Kendlik eine Medaille bekommen“, hat Mike Rattay diese Bilder heute noch vor Augen.

Meister mit 20 Punkten Vorsprung

Zum Saisonabschluss belief sich der Vorsprung auf den ersten Verfolger dann auf überragende 20 Punkte – ein Erfolg der ganzen Mannschaft. Herausheben wollte Rattay nur wenige: „Wenn man einzelne Spieler herauspicken möchte, dann kommt man am sicheren Rückhalt Marcel Hiedels und der Abwehr um Libero Thomas Kremer nicht vorbei. Dazu hatten wir ein tolles Mittelfeld um Kapitän Karsten König und den Youngster Jan Pohl. Nicht zu vergessen unser Torschützenkönig Michael Galowy. Aber eigentlich hat die Mannschaft den Aufstieg als Team realisiert. Jeder hat seinen Teil dazu beigetragen.“

Der Coach, der das Team auch in der kommenden Saison betreuen wird, hofft, dass man in der Kreisliga B mit dem Abstieg nichts zu tun haben wird. „Wir freuen uns auf viele tolle Spiele und Derbys. Besonders die Begegnungen gegen SV Wanne 11 II und die Zweitvertretung der SG Herne 70 werden toll. Hoffentlich können wir einige Gegner ärgern“, blickt Mike Rattay auf die kommende Saison voraus.

Bei den 11ern trifft der SVH II auf Maik Stocker, der dort das Traineramt übernommen hat und im letzten Jahr Co-Trainer von Andreas Meise bei der „Ersten“ des SVH war. Der neue Trainer der zweiten Mannschaft der 70er ist ebenfalls ein alter Holsterhausener. Andreas Temmann, lange Jahre Coach beim SVH, übernimmt zur kommenden Saison an der Vödestraße.