RVE-Nachwuchs auf dem Ergometer

Der 20. NWRV-Indoor-Cup in Essen-Kettwig war auch der Abschluss der Deutsche Ruderergometer-Meisterschaft 2014/2015. Rund 800 Athleten aus über 100 Vereine waren am Start, darunter auch fünf Junioren und vier Mitglieder der Kinderabteilung des Rudervereins Emscher Wanne-Eickel.

Ab dem Juniorenalter wird um die Deutsche Meisterschaft gekämpft, in diesen Bereich konnten die RVE-Ruderer aber nicht vordringen. Marina Schulze schied im Vorlauf mit Rang 28 aus und kam in der Gesamtwertung auf den 84. Ranglistenplatz. Ebenfalls am Start waren Benedict Schlüter (44./Rangliste 114), Lukas Lux (53./175) und Joel Gromm (27./85). Damit haben die B-Junioren ihren ersten Ergo-Wettkampf gut gemeistert und viel Erfahrungen gesammelt.

Großer Satz in der Rangliste

In der Altersklasse der 17- bis 18-jährigen Leichtgewichte absolvierte Jonas Kuhlbrodt die 1500 Meter in 6:50 Minuten. Diese Zeit bedeutete für ihn den guten 13. Platz. In der Rangliste machte Kuhlbrodt einen großen Satz nach vorne – von Rang 62 im Vorjahr auf Rang 28. Für den nächsten Ergometertest hat sich der RVE-Ruderer eine weitere Leistungssteigerung fest vorgenommen.

Nicht um die deutschlandweite Meisterschaft, aber doch um vordere Platzierungen kämpften die Kinder in ihren Altersklassen. Als erste war Ronja Wiebe aus den Reihen des RVE über 1000 m am Start und absolvierte diese in 4:11 Minuten, die ihr den 13. Platz einbrachten.

Bei den 13-Jährigen erkämpfte sich Simon Höck in 4:01 Minuten einen tollen elften Platz. Timo Marquardt wurden zum Ende des Rennens die Beine ziemlich schwer, dennoch durfte auch er nach 4:16 Minuten und Platz 39 zufrieden sein.

Gerade bei den Jüngeren war das Ziel, im guten Mittelfeld der starken Konkurrenz mitzufahren, und dieses Vorhaben wurde weitestgehend erreicht.

„Trotzdem sind alle froh, bald wieder vom Ruderergo ins Boot umsteigen zu können“, so Kindertrainerin Melanie Schulze.