Ross und Reiter bei St. Hubertus

Auch im Springen sind die Reiter am Wochenenede gefordert.
Auch im Springen sind die Reiter am Wochenenede gefordert.
Foto: Verein

Die Reitanlage an der Holthauser Straße 91 ist bestens vorbereitet, an diesem Freitag um 15 Uhr kann es losgehen. Bis zum Sonntag gegen 17.30 Uhr lädt der Reitverein St. Hubertus Herne/Bochum-Gerthe zu seinem großen Reit- und Springturnier ein.

Auf der gesamten Reitanlage werden die Besucher auf ihre Kosten kommen. Während in den Hallen die Dressurprüfungen vom Reiterwettbewerb bis zur Klasse M stattfinden, stehen auf dem Außenplatz die Springprüfungen auf dem Programm.

Besondere Highlights sind hier am heutigen Nachmittag ab 16 Uhr die Geländeritte, bei denen über feste Hindernisse auch über die angrenzende Weide geritten wird.

„Pferd und Hund“-Prüfung

Der Samstag startet morgens mit L-Dressuren und Springprüfungen der Klasse A und wird mit einem Springen der Klasse M mit Stechen gegen 21 Uhr enden. Am frühen Sonntagmorgen gehen ab 8 Uhr die M-Dressurreiter an den Start. Neben Dressurprüfungen der Klassen A bis L in den Hallen finden auf dem Springplatz Prüfungen für Klein und Groß statt. Wie jedes Jahr kommt auch der Spaß nicht zu kurz: Um 14.15 Uhr können Reiter und Hundeführer bei der „Pferd und Hund“-Prüfung angefeuert werden. Den spannenden Abschluss findet das Turnier ab 17.30 Uhr in der M**-Springprüfung.

Wie immer sorgt der Verein auch für eine gute Verpflegung: Leckeres vom Grill und eine reichhaltiges Kuchenbuffet warten auf Teilnehmer und Zuschauer. Weitere Informationen zu den Startzeiten der Prüfungen gibt es unter www.reitverein-hubertus-herne.de/turniere/

Vor dem eigenen Turnier war die St. Hubertus-Mannschaft bei den Kreismeisterschaften in Dortmund-Somborn am Start. Waren die Herner bei diesen Meisterschaften in den vergangenen Jahren meist nur auf hinteren Plätzen zu finden, kämpfte sich das Team diesmal ins Mittelfeld vor.

Nach A- und L-Dressur sowie dem A-Springen lag die Mannschaft noch auf dem letzten Platz. Im Geländespringen Klasse A konnten sich die Herner mit vier wirklich guten Ritten auf Platz zwölf hocharbeiten.

Rang neun bei Kreismeisterschaft

Beim Springen der Klasse L hatten zwei der drei Starter leider einen Abwurf, sonst wäre das Ergebnis noch besser ausgefallen. Aber die Hubertus-Reiter holten trotzdem noch einmal ein paar Plätze auf und durften sich am Ende über Rang neun freuen.

Für den RFZV St. Hubertus-Herne/Bochum-Gerthe starteten Josephine Homuth, Hellmuth Gille, Mareen Flemming, Nina Becker-Bouschong, Kim Schmidt, Gisa Koller, Alexandra Mette.