Reiter, Pferd und Hund trotzen dem Wetter

Hellmuth Gille, Reitlehrer von St. Hubertus (hier auf Skyrocket 5), war in den Springprüfungen nicht zu bezwingen.
Hellmuth Gille, Reitlehrer von St. Hubertus (hier auf Skyrocket 5), war in den Springprüfungen nicht zu bezwingen.
Foto: MARTIN KERSTAN FOTOGRAFIE / FUNK

Natürlich hätte das Wetter, gerade zum Sommerbeginn, besser sein können. „Aber bisher sind wir zufrieden. Die Platzverhältnisse sind in Ordnung“, sagte Anja Wiedermann, Pressesprecherin des RFZV St. Hubertus Herne/Bochum-Gerthe am Sonntagnachmittag, kurz bevor die zweite Regenwelle des Tages mit einem kleinen Gewitter einzog.

Die zahlreichen Zuschauer auf der Reitanlage an der Holthauser Straße ließen sich den Spaß dennoch nicht nehmen; zwischenzeitlich wurde es eben im Kuchenzelt wieder etwas kuschliger.

Über 600 Reiter mit etwa 700 Pferden hatte es zum großen Sommerturnier von St. Hubertus nach Herne gezogen. Angefangen von den Führzügelwettbewerben über die verschiedenen Dressurwettbewerbe bis hin zur Springprüfung der Kl. M** stand während der drei Tage die gesamte Palette des Reitsports auf dem Programm.

Helmuth Gille mehrfach vorne

Einen Höhepunkt hatte bereits der Freitag geboten, als die Geländereiter unterwegs waren und zum Teil auch auf den benachbarten Weiden ihr Können beweisen mussten. Für St. Hubertus hatte es hier zwei zweite Plätze gegeben. Im Geländereiter-Wettbewerb landete Joelle Djemaoune auf Alpes Tamarin hinter Siegerin Alexandra Reimann vom RFV Dinslaken-Hiesfeld. Im Stil-Geländeritt Kl. A* gewann Anna Freitag (RV Lippe-Bruch-Gahlen) auf La Balenciaga, zudem teilte sie sich auf Pasadena Pink Prada den zweiten Platz mit Hubertus-Reiterin Josephine Hohmuth, die mit Quiron 3 gestartet war.

Seine jahrelange Erfahrung und sein Können stellte auch wieder Helmuth Gille unter Beweis. Der 76-jährige Reitlehrer von St. Hubertus, zu DDR-Zeiten als Vielseitigkeitsreiter auch bei Olympia am Start, holte sich in der Punktespringprüfung Kl. A** auf Lady Shutter Speed den ersten und auf Skyrocket 5 den dritten Platz. In der Springprüfung Kl. A* belegte er den beiden Pferden den ersten und zweiten Rang. Seine Schülerin Josephine Hohmuth belegte in der zweiten Abteilung der Punktespringprüfung Kl. A** auf Quiron3 ebenfalls den ersten Platz. Und einen weiteren Sieg für St. Hubertus steuerte in der Springprüfung Kl. A* Fabienne Zachwieja auf Vasco 87 bei.

Der erste dicke Regenschauer am Sonntag traf ausgerechnet die „Pferd und Hund“-Prüfung. Hier müssen Pferd und Reiter ebenso wie Hundeführer und der kleinere Vierbeiner einen Parcours bewältigen. Der Wettbewerb steht hierbei nicht im Vordergrund, vielmehr der Spaß – auch beim Publikum. „Das ist immer ganz lustig, weil die Hunde meistens nicht das machen, was sie sollen“, sagt Anja Wiedermann.