Pflichttermin für Fußball-Nostalgiker

Gemeinsam für einen guten Zweck: Olaf Thon (l.) kommt am Sonntag mit Schalkes Traditions-Mannschaft zu einem Benefizspiel nach Herne. Mit ihm hoffen Westfalia-Vorsitzender Sascha Loch (Mitte) und André Dohm von der Ü40 des SCW auf schönes Spiel vor gut gefüllten Rängen.
Gemeinsam für einen guten Zweck: Olaf Thon (l.) kommt am Sonntag mit Schalkes Traditions-Mannschaft zu einem Benefizspiel nach Herne. Mit ihm hoffen Westfalia-Vorsitzender Sascha Loch (Mitte) und André Dohm von der Ü40 des SCW auf schönes Spiel vor gut gefüllten Rängen.
Foto: MARTIN KERSTAN FOTOGRAFIE / FUNK
Was wir bereits wissen
Viel Prominenz wird Sonntag am Schloss Strünkede auf dem Platz sein, wenn Schalkes Traditions-Elf mit Olaf Thon, Klaus Fischer und Co. auf Westfalias Ü40 trifft.

Zwei Ruhrpottvereine, beide 1904 gegründet, beide mit einer ruhmreichen Vergangenheit – so sehr sich ihre aktuelle Situation unterscheidet, es gibt doch einiges, was den FC Schalke 04 und den SC Westfalia 04 Herne verbindet. Am Sonntag kommt es zu einer neuen Begegnung der Clubs, passenderweise ihrer Traditionsteams. Um 11.30 Uhr stehen sich am Schloss Strünkede die Ü40 des SC Westfalia und Schalkes Traditionsmannschaft in einem Benefizspiel gegenüber – ein Pflichttermin nicht nur für Fußball-Nostalgiker.

„Wir haben einen Kader von 20 Mann. Am Sonntag sind zwar nicht alle dabei, aber wir werden eine richtig tolle Truppe aktivieren“, verspricht Olaf Thon, seit etwa sechs Wochen Abteilungsleiter der Schalker Traditionsmannschaft. „Alle Nationalspieler werden dabei sein, außer Bjarne Goldbaek, aber der ist ja auch Däne.“

Und dann zählt der Weltmeister von 1990 Namen auf, die jeden Fußballfreund ins Schwärmen geraten lassen: Klaus Fischer, Rüdiger Abramczik, Matthias Herget oder Martin Max werden am Sonntag am Schloss die Stiefel schnüren, auch Thon selbst wird dabei sein. Möglicherweise wechselt sich Trainer Klaus Fichtel auch selbst ein, auch mit stolzen 70 Lenzen noch rank wie eine Tanne. Ingo Anderbrügge, wie Thon und Max einer der Schalker Eurofighter, hat sein Kommen zugesagt, auch wenn er nach einer Knie-OP nur zuschauen kann. Zu den Jüngeren zählen Tomasz Waldoch oder Olivier Caillas, die das Durchschnittsalter der Knappen Richtung Fünfzig senken dürften.

Zwar haben die Schalker ein paar hundert Länderspiele mehr auf dem Buckel, als Favoriten sehen sie sich jedoch nicht. Denn mit dem SC Westfalia steht ihnen der aktuelle Westdeutsche Meister der Ü40 gegenüber. „Wir nutzen das Spiel als Vorbereitung für die Deutsche Meisterschaft“, sagt André Dohm, der die Partie mit Thon vereinbarte. Sami El-Nounou, Jörg Lipinski, Dirk Laudien oder Christian Schaefers sind weitere Spieler, auf die sich die Herner Fans freuen können. Und erstmals wird auch Michael Erzen wieder neben Sami El-Nounou stürmen.

Der Erlös des Benefizspiels geht zu gleichen Teilen an die Hans-Tilkowski-Schule und die Stiftung „Schalke hilft!“. Der Eintritt beträgt für Vollzahler 5 €, für Teilzahler die Hälfte, Kinder bis 14 Jahren sind frei. Die Organisatoren hoffen auf eine stattliche Zuschauerzahl, zumal ab 15 Uhr im „Tilkowski“ ein Livetream des Oberligaspiels RW Ahlen - Westfalia Herne zu sehen ist. Dort wird dann auch das S04--Trikot von Klaas-Jan Huntelaar versteigert, das Olaf Thon sich bereits von der aktuellen Mannschaft hat signieren lassen.