Paris, London, Wanne-Eickel: US-Talente auf Turnierreise

Philipp Sibbel vom Ausrichter TC Parkhaus gehört zu den aussichtsreichsten Teilnehmern beim TCP-Nachwuchscup.
Philipp Sibbel vom Ausrichter TC Parkhaus gehört zu den aussichtsreichsten Teilnehmern beim TCP-Nachwuchscup.
Foto: Ralph Bodemer

Auch wenn das 26. Herner Jugendtennis-Turnier um den St. Elisabeth-Cup beim TC Blau-Weiß Wanne-Eickel am heutigen Samstag ab 10 Uhr mit den Endspielen zu Ende geht, gönnen sich viele Tennistalente der Region keine Pause. Auf seiner Jagd nach Preisen und Punkten zieht der Tross ein paar Kilometer weiter zur Reichsstraße, wo der TC Parkhaus Wanne-Eickel von Sonntag bis Mittwoch den „5. TCP-Cup“ für Mädchen und Jungen der Altersklasse U12, U14 und U16 ausrichtet.

Wie das Turnier beim Nachbarn Blau-Weiß gehört auch das beim TC Parkhaus zum Skibo-Ruhr-Circuit, einer Serie von neun Veranstaltungen, bei denen sich Jugendliche der U 12 und U 14 für das abschließende „Masters“ in Selm qualifizieren können. Die Teilnehmerfelder sind in diesem Jahr überschaubar, so dass sich auch Herner Talente auf den vorderen Plätzen wiederfinden dürften. Aber auch weniger ambitionierte Spieler der Herner Clubs nutzen die Gelegenheit, vor der Haustür Turnierluft zu schnuppern.

Parallel dazu richtet der TCP ab Montag den 5. TCP-Nachwuchscup für die U 21 aus. Hier wird schon richtig starkes Tennis zu sehen sein. So führt mit Tabea Dambeck (Friederika Bochum) die 213. der DTB-Rangliste das Damenfeld an. Bei den Junioren gehören die Parkhaus-Talente Jan und Philipp Sibbel zum Favoritenkreis, auch Marcel Zielinski kann eine gute Rolle spielen. Zudem zieht eine Tennisgruppe aus den USA die Saiten auf. Sie spielt Turniere in Paris, in London – und natürlich auch in Wanne-Eickel.