Nur eine kurze Pause in Horsthausen

Marc Gerresheim hat seine Spieler in eine kurze Pause geschickt. Am 16. Januar beginnt die Vorbereitung auf die Rückrunde.
Marc Gerresheim hat seine Spieler in eine kurze Pause geschickt. Am 16. Januar beginnt die Vorbereitung auf die Rückrunde.
Foto: WAZ FotoPool

Drei Wochen kürzer als bei den meisten Amateurfußballern ist die Winterpause in der Bezirksliga 10. Das gilt somit auch für die SpVgg Horsthausen, die auf Tabellenplatz drei und damit als beste der drei Herner Mannschaften in dieser Spielklasse überwintert.

Nach der Teilnahme am Manfred-Gall-Gedächtnisturnier hat sich Trainer Marc Gerresheim am vergangenen Sonntag von seinen Spielern verabschiedet, aber nur für kurze Zeit. Denn bereits am 16. Januar (Freitag) nehmen die Horsthauser wieder das Training auf.

Personell kaum Veränderungen

Das Gesicht der Mannschaft wird sich dann kaum verändert haben, die Wintertransfers der Sportvereinigung sind überschaubar. Verlassen hat den Verein Mike Wollschläger, der zurück zu Arminia Sodingen wechselte. Und auch Sebastian Kirchner, den es beruflich nach Bremen verschlagen hat, steht nicht mehr zur Verfügung.

Einziger Neuzugang ist Benjamin Jakob, der vom FC Frohlinde zur Horsthauser Straße kommt. Der 31-Jährige gilt als Allrounder und bringt viel Erfahrung mit. Um die Kaderstärke von 22 Mann zu halten, hat Gerresheim zudem Erkan Güzel (Abwehr/Mittelfeld) aus der zweiten Mannschaft hochgezogen.

Ihr erstes Vorbereitungsspiel bestreitet die SpVgg Horsthausen am 25. Januar (12.45 Uhr) bei Grün-Weiß Erkenschwick. Weitere Vorbereitungsgegner sind die Sportfreunde Wanne (zuhause, 1. Februar, 15 Uhr), DJK Falkenhorst (auswärts, 3. Februar, 19 Uhr), FC Frohlinde (zuhause, 8. Februar, 15 Uhr) und Wacker Obercastrop (auswärts, 15. Februar, 15 Uhr).

Derby zum Rückrundenstart

Zum Rückrundenstart in der Bezirksliga steht dann am 22. Februar (15 Uhr) gleich das Heimderby gegen den BV Herne-Süd an. Klar, dass die Horsthauser sich da für die 1:4-Hinspielpleite revanchieren wollen. Die Ziele von Marc Gerresheim gehen aber über einen Sieg im Lokalduell hinaus: „Für mich steht die Weiterentwicklung der Mannschaft im Vordergrund. Wir wollen uns in der Liga etablieren.“