Niederlage trotz Neun-Tore-Debüt

Elmars Patrick Losch traf gegen Suderwich fünf Mal.
Elmars Patrick Losch traf gegen Suderwich fünf Mal.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Nur Elmar gewinnt, DSC II und Holsterhausen verlieren. Genau wie Westfalia III, die aber einen furiosen Debütanten in ihren Reihen hatten.

Kein guter Spieltag für die Kreisklassenhandballer aus Herne und Wanne-Eickel: Nur Elmar feierte einen knappen Sieg, die anderen drei Teams verloren ihre Spiele jeweils in fremder Halle.

1. Kreisklasse

VfL Gladbeck III - TuS Holsterhausen 26:22 (13:12). In Gladbeck musste der TuS Holsterhausen mittlerweile die sechste Niederlage in Folge hinnehmen. Das heimische Team fand nie seinen Spielrhythmus und hatte mit dem verharzten Ball ungewöhnliche Schwierigkeiten beim Spielaufbau. Dennoch lief die Begegnung im ersten Abschnitt auf Augenhöhe ab. Nach dem Wiederanpfiff setzte sich der Gastgeber jedoch aufgrund von Fehlpässen und schwachen Abschlüssen des TuS schnell mit vier Toren ab. Diesen Vorsprung verteidigte der VfL bis zum Abpfiff sicher. „Trotz meiner sieben Tore war es eher ein schwaches Spiel von mir, mit zu vielen technischen Fehlern“, stellte Spielertrainer Andreas Bartczak selbstkritisch fest.

TuS-Tore: Bartczak (7), Landowski (4), Scharpenberg (4/4), Borg (4), Neef (2), Schloßer (1).

PSV Recklinghausen III – HC Westfalia Herne III 27:23 (12:15). Mit Carsten Buszyk, Roland Rogowski und Stefan Stodieck konnte die Drittvertretung des HCW nur drei erfahrene Akteure aufbieten, von denen Stodieck schon nach 25 Minuten aufgrund seiner dritten Zeitstrafe auch noch ausfiel. Die ehemaligen A-Jugendspieler im Kader machten insgesamt ihre Sache gut und lagen bis zur 40. Minute vorne, ehe sich dann die fehlende Routine bemerkbar machte. Eine starke Leistung bot der über zwei Meter große Ünal Mol in seinem ersten Seniorenspiel.

HCW-Tore: Mol (9), N. Oeing (5), S. Stodieck (3), Hinz (2), Rogowski (2), Buszyk (2).

3. Kreisklasse

Elmar Herne – SG Suderwich II 23:22 (15:10). Im ersten Durchgang hatte Elmar alles im Griff und erspielte sich zahlreiche Chancen, die auch für eine höhere Pausenführung gereicht hätten. Suderwich kam dann aber offenbar mit dem Vorhaben aus der Kabine, mit großer Härte ein Debakel zu verhindern. Erst nach einem Platzverweis gegen die Gäste (45. Minute) beim Stand von 20:18 kehrte wieder Ruhe ein und Elmar konnte sich erneut absetzen. Dass die Gäste in den letzten Sekunden dann noch verkürzen konnten, änderte am verdienten Heimsieg nichts mehr. Rick Bärwald setzte als Regisseur auch ohne eigenen Torerfolg viele spielerische Akzente.

Elmar-Tore: Losch (5), Rudolf (5), Guttmann (5/1), Zierles (4), Kastner (2), Dymny (1), Liesebach (1).

VfL Niederwenigern – DSC Wanne-Eickel II 34:15. Da auch der „Mitbewerber“ um den zweiten Abstiegsplatz, HSC Welper, ebenfalls nicht punktete, bleibt die Reserve des DSC Wanne-Eickel Drittletzter der Tabelle. Es ist bis zum Saisonende mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen dieser beiden Vertretungen um den Klassenverbleib zu rechnen.