Nach perfekter Hinrunde wartet das Spitzenspiel

Anja Strozyk erzielte zwei Punkte für die RBH.
Anja Strozyk erzielte zwei Punkte für die RBH.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Nach schwachem Beginn schlagen die Ruhrpott Baskets Herne ASC Dortmund II. Am Sonntag geht es zum Tabellenzweiten nach Hagen.

ASC 09 Dortmund II -
RB Herne 39:61 (21:26)

Viertel: 10:15 / 11:11 / 10:14 / 8:21.
RBH: Muny (16/2), Taubenberger (14), Niedrig(9/1), Schmidt (8), Günther (6), Holtkamp (4), Hlinski (2), Strozyk (2), Dach, Legnar.

Auch am 11. Spieltag setzten die Ruhrpott Baskets Herne ihren Marsch durch die Landesliga unaufhaltsam fort. Es war allerdings ein hartes Stück Arbeit, bis die Hernerinnen die Reserve des ASC Dortmund niedergerungen hatten.

Gegen die Zonenverteidigung der Gastgeberinnen taten sich die RBH-Damen von Beginn an schwer, verfehlten viele freie Würfe, dank einer Steigerung kurz vor der Pause reichte es für die Ruhrpott Baskets aber zu einer knappen Halbzeitführung.

In den letzten 10 Minuten lief es dann im Herner Angriff endlich richtig rund, sowohl unter dem Korb, aus der Mitteldistanz als auch selbst von der Dreierlinie schlossen die Gäste sicher ab, so dass am Ende ein letztlich ungefährdeter 61:39-Erfolg stand. RBH-Coach Heiko Dittinger fasste zusammen: „Wir hatten in der ersten Halbzeit schon extremes Wurfpech, in der zweiten Halbzeit wurde unsere Quote dann immer besser und letztlich haben wir auch in der Höhe verdient gewonnen.“

Am kommenden Sonntag steht um 18 Uhr das Spitzenspiel auf dem Programm, wenn der Zweite BG Hagen II den ungeschlagenen Tabellenführer Herne empfängt. Mit einem Sieg können die Hernerinnen dem Aufstieg in die Oberliga einen Riesenschritt näher kommen.