Nach dem Winter oben dran bleiben

Die höherklassigen Fußballteams haben ihre Vorbereitung auf die Fortsetzung der laufenden Saison längst aufgenommen. Jetzt aber treten langsam auch die Mannschaften der Kreisliga wieder unter freiem Himmel gegen den Ball. Die Sportfreunde Wanne haben in dieser Woche ihr Training wieder aufgenommen.

In gut sechs Wochen will sich die Saitner-Elf wieder fit gemacht haben. Denn am 15. März geht es auf dem Kunstrasen beim BV Herne-Süd II mit dem zweiten Rückrundenspieltag weiter.

Der bisherige Saisonverlauf stimmte die Wanner weitestgehend zufrieden. Die Mannschaft, die einen großen Umbruch hinter sich hat, überwintert auf einem hervorragenden vierten Tabellenplatz.

Zuletzt sicherte man sich vor der Winterpause fünf Siege hintereinander, am Ende gelangen dem SFW gar zwei Kantersiege gegen Westfalia Herne II (7:1) und SG Eintracht Ickern/Yeni Genclik (7:0). Zwei weitere hohe Erfolge zuvor (7:3 gegen Falkenhorst und 7:1 gegen Herne 70) sorgten unter anderem dafür, dass die Wanner den mit Abstand besten Angriff der Kreisliga A präsentierten. In 16 Spielen ließ man es insgesamt 52 Mal klingeln. Entsprechend zufrieden gab man sich Ende 2014.

Nun will man das erreichte Niveau aber auch weiter hoch halten. „Wir wollen oben dran bleiben“, skizziert Sebastian Saitner grob das weitere Ziel. „Und noch für die eine oder andere Überraschung sorgen.“ Die Spiele gegen die drei Topteams der Liga, Merklinde, Firtinaspor und Marokko, gingen allesamt verloren, da gilt es entsprechend Rechnungen zu begleichen. Sich ganz vorne heran zu schieben, wird allerdings durchaus eine Herausforderung. Der Rückstand auf Spitzenreiter SuS Merklinde beträgt schließlich bereits neun Zähler. Selbst der FC Marokko hat als Dritter bereits vier Punkte Vorsprung.

Sechs Testspiele sind angesetzt

Mit vier Spielern hat Saitner seinen Kader unterdessen ergänzt. Von Arminia Bochum kommt Bassam Al Chakif, ein Stürmer, der zum Beispiel beim SV Höntrop schon in der Landesliga auf Torejagd war. Außerdem wechselte 11-Keeper Pascal Buschmeier von der Haupt- an die Wilhelmstraße. Anis Boulhend und Robin Meika schließlich rücken aus der eigenen A-Jugend in die Erste. In einem Trainingslager vom 6. bis 8. Februar geht es für die Wanner das erste Mal ans Eingemachte. Des Weiteren lässt Sebastian Saitner seine Jungs in insgesamt sechs Testspielen rotieren, um die optimale Zusammensetzung für die restlichen 14 Spieltage zu finden.

Noch nicht zu rechnen ist dabei lediglich mit Christian Hinz, der weiter an einer Verletzung laboriert. Alle anderen Spieler sind unterdessen an Bord.