Marina Wozniak erhält die DFB-Verdienstnadel

Marina Wozniak (Mitte) mit den beiden Mitgliedern der DFB-Schiedsrichterkommission Amateure, Caroline Rudolph und Helmut Geyer.
Marina Wozniak (Mitte) mit den beiden Mitgliedern der DFB-Schiedsrichterkommission Amateure, Caroline Rudolph und Helmut Geyer.
Foto: Simone Horn

Große Auszeichnung für Fußball-Schiedsrichterin Marina Wozniak: Im Rahmen der Halbzeittagung der DFB-Schiedsrichterinnen in Mainz verlieh der Deutsche Fußball-Bund (DFB) der 35-jährigen Hernerin für ihre zahlreichen nationalen und internationalen Erfolge die DFB-Verdienstnadel.

„Sie ist nicht nur eine gute Spielleiterin in der Allianz-Frauen-Bundesliga, sie gehört für mich zu den besten SR-Assistentinnen der Welt“, sagte Helmut Geyer, Vorsitzender der DFB-Schiedsrichterkommission Amateure, und verwies auf die lange Liste internationaler Einsätze: U20-WM in Chile (2008), EM in Finnland (2009), U20-WM in Deutschland (2010), WM in Deutschland (2011), Olympische Spiele in London (2012), EM in Schweden (2013) und zuletzt bei der U20-WM in Kanada (2014).

„Diese vielen Berufungen zu internationalen Turnieren sind in erster Linie eine Bestätigung der tollen Leistungen von Marina, sind aber auch eine Anerkennung und Auszeichnung für das deutsche Schiedsrichterwesen. Wir können stolz sein, eine Top-Assistentin im Bereich der DFB-Schiedsrichterinnen zu haben“, sagte Geyer.

Für Marina Wozniak war diese Auszeichnung eine große Überraschung: „Ich habe nicht damit gerechnet und mich wirklich sehr, sehr gefreut. Auch über die Worte, die Helmut Geyer gefunden hat – es war eine sehr persönliche und sehr ehrliche Rede“, sagte die Unparteiische.

Seit 2004 ist die 35-Jährige auf der Liste der DFB-Schiedsrichterinnen. Nach nur einem Jahr in der zweiten Liga gab Wozniak am 22.08.2005 beim Spiel zwischen dem 1. FFC Frankfurt und dem VFL Sindelfingen ihr Debüt in der höchsten deutschen Spielklasse. Die Nominierung als FIFA-Assistentin erfolgte im Jahr 2008. Seitdem hat die Unparteiische 80 Spiele in der Frauen-Bundesliga bestritten und ist Jahr für Jahr – meist an der Seite von Bibiana Steinhaus – bei den großen internationalen Turnieren im Einsatz. Auch für nationale Topspiele greift der DFB gerne auf die Schiedsrichterin des SV Sodingen zurück: So auch beim Endspiel des Frauen-Vereinspokals 2014 zwischen der SGS Essen und dem 1. FFC Frankfurt.