Laura Zolper im Regionalkader

Laura Zolper mit U16-Bundestrainer Imre Szittya.
Laura Zolper mit U16-Bundestrainer Imre Szittya.
Foto: BWA Agentur

Großer Erfolg für Laura Zolper: Bei der Basketballjugendsichtung „Talente mit Perspektive“ in Osnabrück überzeugte die Nachwuchsspielerin des Herner TC die Scouts des Deutschen Basketball Bundes (DBB) und bekam am Ende des Sichtungsturniers eine Einladung in den Regionalkader. Mit dem wird sie am zweiten Aprilwochenende nach Heidelberg fahren, wo ihre Mannschaft auf die anderen sieben deutschen Regionalteams trifft.

Ein Schritt auf dem Weg in die Junioren-Nationalmannschaft

Insgesamt 72 Mädchen in der Altersklasse U13 aus sechs verschiedenen Bundesländern nahmen an dem Vorauswahlturnier in Osnabrück teil und zeigten tollen Basketball. Es war eines der insgesamt vier Vorauswahlturnieren auf dem Weg zum großen Finale in Heidelberg. Die Vorturniere geben den Spielerinnen und Spieler die Möglichkeit, vor den Augen der Bundestrainer ihr basketballerisches Können zu zeigen, was in Zolpers Fall gelang.

Neben U20-DBB-Coach Heiko Czach war auch Imre Szittya einer der Scouts in Osnabrück, der ehemalige Trainer der Nationalmannschaft trainiert derzeit das U16-Nationalteam.

Mit ihrem Team NRW dominierte Zolper die Vorrundengruppe und zog souverän ins Halbfinale ein, wo auch die Mannschaft aus Hessen mit 43:42 ausgeschaltet wurde. Im Finale standen sich die Mannschaften aus Niedersachsen und NRW gegenüber – Niedersachsen gewann das spannende Finale zwar mit 41:37, den wichtigsten Erfolg konnte Laura Zolper aber trotzdem erzielen: Die Nominierung unter die besten 24 Spielerinnen des Turniers, die auf zwei Teams aufgeteilt nach Heidelberg reisen.

Die Bundestrainer werden die Spielerinnen dort erneut sichten und die besten zwölf Mädchen für den U13-Perspektivkader nominieren. Dieser gilt als Vorstufe zu den Junioren-Nationalmannschaften.