Klimt macht weiter Karriere als Kampfrichter

Jüngster internationaler Box-Kampfrichter Deutschlands: Josef Klimt (25) vom Boxring Unser Fritz.
Jüngster internationaler Box-Kampfrichter Deutschlands: Josef Klimt (25) vom Boxring Unser Fritz.
Foto: Boxring Unser Fritz
Was wir bereits wissen
Josef Klimt (25) vom Boxring Schwarz-Weiß Unser Fritz hat die Prüfungen zum internationalen Kampfrichter bestanden.

„Der Boxring Schwarz-Weiß Unser Fritz ist stolz auf sein neues Aushängeschild“, so Joachim Gerdesmann der Vereinsvorsitzende. Josef Klimt vom Boxring Unser Fritz hat im Oktober mit Erfolg die Prüfungen zum internationalen Kampfrichter abgelegt und ist in dieser Kategorie mit seinen 25 Jahren der jüngste in Deutschland.

In den Ausbildungsbereichen, erklärt Vereinschef Gerdesmann, sei der Boxring Unser Fritz rege und erfolgreich. Er selbst ist als Landesverbandstrainer vom Stützpunkt Wanne-Eickel aus für die Traineraus- und -fortbildung zuständig, durchgeführt wird diese allerdings mittlerweile in Kamen-Methler.

Gerdesmann: „Die Begleitung der Kampfrichteranwärter ist aber immer noch ein besonderes Thema innerhalb des Boxring Schwarz-Weiß Unser Fritz und dem betriebenen Stützpunkt.“

Josef Klimt sei wieder ein Beleg dafür. Als Eigengewächs des Boxrings Unser Fritz war Klimt auch schon als Jugendboxer selbst erfolgreich. Unter anderem stand er schon im Finale der Westdeutschen Meisterschaft als Boxer im Ring.

Aber seine Stärken zur Wettkampfbeobachtung und -analyse waren schon früh erkennbar und wurden entsprechend gefördert, berichtet Joachim Gerdesmann.

Somit ergab es sich sehr schnell, dass Klimt ins Kampfrichterwesen wechselte. Der heute 25-Jährige eilte von Ausbildungsebene zu Ausbildungsebene. Trotz seines vergleichsweise geringen Alters wurde er auch zum meisteingesetzten Kampfrichter in Westfalen.

Nun hat Klimt die Prüfungen zum internationalen Kampfrichter bestanden. Abgenommen wurden sie Mitte Oktober in Wismar, wo zu dieser Zeit auch die Deutsche Meisterschaft der Frauen stattfand. Die Prüfungen bestand Klimt allesamt mit Bestnoten und empfahl sich noch einmal für das internationale Kampfrichterwesen. Auch die Prüfung im Ring selbst legte Klimt mit Bravour ab. Der englische Prüfungsvertreter bewertete seine Leistung dabei sogar als „Weltklasse“. Nun ist für Klimt der Weg frei für Einsätze auf hohem internationalen Niveau.