Kim Franze bei Ruhrpott Baskets

Bis Ende Januar kann im Basketball noch gewechselt werden. Die Ruhrpott Baskets Herne haben die Transferperiode bereits genutzt und mit Kim Franze eine weitere junge und talentierte Spielerin für den Landesligakader verpflichtet.

Gerade einmal 14 Jahre jung ist die 1,73 Meter große Flügelspielerin und dürfte eigentlich noch in der Altersklasse U15 spielen. Aber Kim Franze gehört bereits zum WNBL-Kader der Metropol-Girls und bekommt dort auch schon einiges an Spielzeit. Dort wird Kim Franze auch nach dem Wechsel von ihrem bisherigen Stammverein VfL AstroStars Bochum zu den Ruhrpott Baskets Herne weiterhin aktiv sein.

Zusätzlich sammelt sie aber in Herne ab sofort auch erste Erfahrungen in der Damen-Landesliga. „Beim unserem Neujahrs-Cup 2015 hat sie bereits angedeutet, dass sie dort auch auf jeden Fall gut mithalten kann“, sagte RB-Trainer Heiko Dittinger.

Der Vereinswechsel ist bereits über die Bühne gegangen, und bis zum nächsten Meisterschaftsspiel der Ruhrpott Baskets beim ASC 09 Dortmund II wird auch die Seniorenspielberechtigung vorliegen, so dass einen Einsatz dann höchstens noch parallel stattfindende WNBL-Spiele verhindern können.

Die basketballverrückte Korbjägerin hat das Basketball-ABC von 2006 bis 2011 bei der BG Südpark Bochum gelernt, hat dann unter Trainer Heiko Dittinger zwei Jahre beim Herner TC in den Jugend-NRW-Ligen gespielt und ist in der Saison 2011/2012 auch Westdeutscher Meister geworden. Anschließend wechselte sie zu den VfL AstroStars Bochum, und seit Beginn der Saison 2014/2015 spielt sie in der WNBL unter Coach Frank Konstandt bei den Metropol Girls.

Kim Franze, die auch lange Zeit zum WBV-Auswahlkader des Jahrgangs 2000 gehörte und gleich zweimal für das DBB-Projekt „Talente mit Perspektive“ nominiert war, möchte verletzungsfrei bleiben und weiter viel Spaß am Basketball haben: „Ich werde alles geben und freue mich, ab sofort in diesem netten Team zu spielen“, sagte die 14-Jährige.