Jetzt gegen Drittligist

Mit einem souveränen 3:0-Erfolg (25:21, 25:17, 25:16) gegen den TV Jahn Dortmund startete die Zweitvertretung der SG FdG Herne in den Bezirkspokal.

Mit einem so klaren Erfolg war nicht zu rechnen, denn der Dortmunder Landesligist hatte zuvor mit dem TV Werne den Tabellenführer der Verbandsliga 4 ausgeschaltet.

Das Spiel startete relativ ausgeglichen, da Jahn Dortmund viele Bälle abwehren konnte und sich lange Ballwechsel ergaben. Die anfängliche Schwäche in der Herner Annahme stabilierte sich nach der ersten Satzhäfte und damit wurde auch der Angriff stärker. Vor allem Sandy Sivara drehte voll auf und verwandelte fast jeden Ball direkt, der von Zuspielerin Sandra Gerstberger gestellt wurde. Zusätzlich sorgte sie für eine Aufschlagserie von 19:20 bis 24:20 und sicherte somit den ersten Satz.

Im zweiten Durchgang behielten die Hernerinnen die Kontrolle, und auch im dritten Satz, in dem man eigentlich ein Aufbäumen der Dortmunderinnen erwartet hatte, brannte nichts mehr an. Nach genau 60 Spielminuten konnte das FdG-Team den Matchball feiern.

In der nächsten Pokalrunde am kommenden Sonntag wartet nun ein echter Kracher auf die Zweitvertretung der SG FdG Herne: Der Gegner heißt RC Sorpesee, aktueller Tabellenführer der 3. Liga. Gespielt wird um 15.30 Uhr in Sundern-Langscheid.