Internationaler Besuch beim Jugend-Meeting des SC Westfalia

Foto: Schmidt/SCW

Zum 16. Mal findet am Wochenende das Herner Nachwuchsmeeting im Südpool statt. Die Organisation läuft längst auf Hochtouren, berichtet SCW-Abteilungssprecher Uwe Schmidt: „Wir müssen uns mächtig anstrengen um die Erfolgsstory der letzten zwei Jahre fortzusetzen. Das große Lob der Gäste im Vorjahr verstehen wir als Verpflichtung.“

Das Interesse scheint auch in diesem Jahr wieder sehr groß zu sein: „Viele Vereine von nah und fern haben schon weit vor dem Meldeschluss ihr Kommen angekündigt, darunter auch mindestens ein Team aus Luxemburg“, freut sich Schmidt über großen Zuspruch. Da die Erwartungen der Gäste nach den letzten Jahren hoch seien, gelte es diese zu erfüllen, wenn nicht sogar noch zu steigern.

Auch die Aktiven sollen zur „Erfolgsstory“ wieder ihren Teil beitragen. In den letzten Jahren räumten die Westfalia-Schwimmer reichlich Pokale und Medaillen ab, setzen mit dem Gewinn des Mannschaftspokals in der offenen Klasse ein dickes Ausrufezeichen.

Die Form für neue Erfolge stimmte zuletzt: Nach der kurzen Winterpause nahmen die Schwimmer des SC Westfalia das Training Anfang Januar wieder auf, mit den ersten Leistungstests war Uwe Schmidt zufrieden: „Trotz kurzer Vorbereitung haben die Schwimmer das bravourös gemacht, haben die Erwartungen zum Teil deutlich übertroffen.“ Die Ausdauertests fanden über die langen Strecken von 1500 Meter (männlich) beziehungsweise 800 Meter Freistil (weiblich), sowie die 400 Meter Lagen statt. Der Nachwuchs hatte sich über 800 Meter und 400 Meter Freistil einer Leistungsüberprüfung zu unterziehen.