Horsthausen erwartet SVS zum ersten Test

Testspiele zwischen  der Spvgg Horsthausen (im Bild Kapitän Marcel Gerresheim, blau) und dem SV Sodingen um Torwart David Menke haben in Herne Tradition.
Testspiele zwischen der Spvgg Horsthausen (im Bild Kapitän Marcel Gerresheim, blau) und dem SV Sodingen um Torwart David Menke haben in Herne Tradition.
Foto: MARTIN KERSTAN FOTOGRAFIE / WAZ
Was wir bereits wissen
Kaum ist die Sommerpause beendet, stehen sich mit der Spvgg Horsthausen und dem SV Sodingen schon zwei der besten Herner Teams in einem Testspiel gegenüber.

Gerade einmal vier Wochen liegt das Ende der letzten Spielzeit zurück, da kommt der Fußball auch schon langsam wieder ins Rollen. Einige Vereine wie die beiden Westfalenligisten DSC Wanne-Eickel und SC Westfalia Herne nehmen zwar erst am Sonntag (DSC) bzw. Montag (SCW) ihr Training wieder auf, andere aber sind schon Anfang dieser Woche eingestiegen und tragen jetzt ihre ersten Testspiele aus.

Auch wenn die Beine nach den ersten, laufintensiven Einheiten bei großer Hitze noch schwer sind, betrachten Fußballer jedes Spiel als willkommene Abwechslung in der ungeliebten Saisonvorbereitung. So werden auch die Spieler der Spvgg Horsthausen und des SV Sodingen froh sein, dass beim morgigen Aufeinandertreffen (15 Uhr, Horsthauser Straße) der Ball im Mittelpunkt steht. Allzu große Aufschlüsse erlaubt ein erstes Testspiel zu diesem Zeitpunkt sicher noch nicht, zumal auf beiden Seiten noch der eine oder andere Spieler fehlt. Die Anhänger beider Clubs aber werden sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, ihre Mannschaften und speziell die Neuzugänge unter die Lupe zu nehmen.

Für Marc Gerresheim hat die Partie durchaus schon einen hohen Stellenwert. „Wir haben in der Vergangenheit ja oft gegen Sodingen getestet, meist am Ende der Vorbereitung. Das waren immer sehr gute Spiele“, erinnert der Horsthauser Trainer. „Diesmal haben wir den SVS bewusst am Anfang gewählt. So ist meine Mannschaft beim Spiel gegen den Ball gleich richtig gefordert.“ Auf das Abwehrverhalten legt Gerresheim am Sonntag auch sein Hauptaugenmerk, gerade weil sein Team mit Florian Drews, Dennis Kruckow und Patrick Mosemann viel offensive Qualität gewonnen hat. „Unsere Tore werden wir in dieser Saison sicher machen. Aber wir müssen sehen, dass wir die Balance hinkriegen und hinten die Tür zumachen.“ Fehlen werden Geli Taskas (Urlaub) und Dennis Bonk, der noch an einer Schulterverletzung laboriert. Marvin Scheer und Ozan Balci, zwei frühere Sodinger, kommen am Samstag aus dem Urlaub zurück. „Mal sehen, inwieweit sie einsetzbar sind“, so Gerresheim. „Aber ich habe auch so fast zwei komplette Mannschaften zur Verfügung, und jeder wird seine Spielanteile bekommen.“

Sein Sodinger Kollege Franko Pepe dürfte ähnlich denken. Auch er wird die Belastung individuell dosieren, zumal der Landesligist ja bereits am Donnerstag mit dem Spiel gegen den SV Wanne 11 in sein eigenes Turnier um den Cranger-Kirmes-Cup einsteigt.