HEV bekommt die Oberliga-Lizenz vom DEB ohne Auflagen

Marvin Cohut stürmt in Zukunft für die Eisadler Dortmund.
Marvin Cohut stürmt in Zukunft für die Eisadler Dortmund.
Foto: WAZ-FotoPool
Der Herner EV sieht seine solide und nachhaltige Arbeit bestätigt. Die Abgänge Brinkmann und Cohut haben neue Vereine gefunden.

Die Zukunft des Herner EV in der gemeinsamen Oberliga Nord ist in trockenen Tüchern.

Nachdem das Ständige Schiedsgericht des DEB den Antrag des Landes-Eissport-Verbandes NRW auf einstweilige Verfügung einer Sperre der drei Reviervereine auch für den Bereich der Oberliga Nord am Wochenende zurückgewiesen hatte, erteilte der Deutsche Eishockey-Bund dem HEV am Dienstag die Lizenz für die neue Liga ohne Auflagen. „Die seitens der Gysenberghallen GmbH/des Herner EV 2007 e. V. einzureichenden Unterlagen/Nachweise haben wir fristgerecht erhalten und nichts zu beanstanden, so dass einer Teilnahme am Spielbetrieb der Oberliga Nord in der Saison 2015/16 nichts im Wege steht“, heißt es in dem Schreiben aus der DEB-Zentrale in München.

Zum Verhalten der LEV-Spitze in Köln fand DEB-Präsident Franz Reindl klare Worte. „Die Vorgehensweise des LEV NRW ist auch mit Blick auf die eindeutige Zustimmung zur Neustrukturierung der DEB-Oberliga nicht nur nicht nachvollziehbar, sondern auch widersprüchlich“, erklärte Reindl und nannte die Entscheidung des Schiedsgerichts „einen klaren Punktsieg für den Sport.“

Neue Clubs für Brinkmann und Cohut

Was man in Herne hocherfreut zur Kenntnis nahm: „Die Erteilung der Oberligalizenz ohne Auflagen ist eine weitere Bestätigung für das solide und nachhaltige Arbeiten der Geschäftsführung der Gysenberghalle und des Vorstandes des Herner EV“, ließ der Verein in einer Presseerklärung verlauten. Gleichzeitig erhielten auch die Reviernachbarn Essen und Duisburg die Lizenz für die neue 18er-Liga.

Unterdessen haben zwei Ex-Herner eine neue sportliche Heimat in der vierten Liga gefunden. Während Marvin Cohut künftig für die Eisadler Dortmund stürmt, hat der ehemalige HEV-Kapitän Alexander Brinkmann bei den Dinslakener Kobras angeheuert.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE