Herner Teams wollen Rechnungen begleichen

Die Saison befindet sich auf der Zielgerade und geht für die heimischen Bezirksliga-Mannschaften an den letzten beiden Spieltagen relativ unaufgeregt zu Ende. Entscheidendes passiert nicht mehr, Horsthausen (4.), Herne-Süd (6.) und Fortuna Herne (9.) sind allesamt nur noch auf Platzierungs-Optimierung ausgerichtet.

Mit dem Bonus-Punkt aus der Wiemelhausen-Partie auf dem Konto schielt man in Herne-Süd doch nochmal auf Platz fünf und damit auf die beste Platzierung seit der Vizemeisterschaft 2010. Zwei Zähler müsste die Meier-Elf aber noch auf den SC Post Altenbochum aufholen. Morgen (15 Uhr) fährt der BV Herne-Süd zu Arminia Bochum (10.).

Zwei offene Rechnungen gilt es für die beiden Lokalrivalen zu begleichen. Horsthausen hat das Hinspiel gegen Kellerkind TuS Stockum 0:1 verloren. Ein Spaziergang ist auch Sonntag (15 Uhr, Horsthauser Straße) nicht zu erwarten. Denn die Wittener (14.) haben noch eine Chance auf den Klassenerhalt - sofern sie den Hinspielerfolg wiederholen können.

Fortuna Herne sinnt ebenfalls auf Revanche. Nicht zuletzt gestärkt durch das deutliche 6:2 über Arminia Bochum, will man die 1:2-Heimpleite gegen den VfB Annen morgen (15 Uhr) ausmergeln. Die Partie wird für beide Kontrahenten ein lockerer Aufgalopp. Für die Wittener ist die Rückkehr in die Kreisliga A nämlich bereits besiegelt.