Herner Kegler nutzen ihren Heimvorteil

Auch Carsten de Boer
Auch Carsten de Boer
Foto: Dietmar Wäsche / WAZ Fotopool

Die Herner Kegler und Keglerinnen haben ihren Heimvorteil auf der Anlage im Freizeithaus Gysenberg mal wieder voll genutzt. Es ging nicht nur um Titel, sondern auch um die Qualifikation zur Westfalenmeisterschaft in Siegen. Insgesamt sprangen acht Bezirksmeistertitel für die Akteure des VHK heraus.

Bei den Vereinsmannschaften brauchten nur die Herren an den Start zu gehen, die Damenteams greifen erst in Siegen an. Die Männermannschaften holten alle drei Titel und profitierten in allen drei Klassen von den Bochumer und Wattenscheider Sportlern, die sich am Anfang der Saison dem Verein Herner Kegler angeschlossen haben.

In der Konkurrenz der Herren konnten sich die Herner gegen Witten und Gelsenkirchen durchsetzen. In dieser starken VHK-Mannschaft spielten Kai Bockstege (860 Holz), Karsten Detert (859), Timo Konopczynski (810) und Frank Ocwirk (807).

Im Paarkampf nur erste Plätze

Bei den Herren A qualifizierte sich nur der Meister, und das war die Herner Mannschaft mit Ralf Puhl (837), Gerd Wellendorf (837), Peter Bauerhin (818) und Uwe Ratzkowski (783). Bei den Herren B gingen drei Mannschaften weiter, Herne setzte sich durch gegen Gelsenkirchen und Dortmund. Hier spielten Dieter Haas (831), Reinhold Hahn (798), Norbert Maleska (796) und Siggi Sauk (756).

In der Konkurrenz der Damen im Einzel qualifizierten sich Annika Boiarzin (790), Anita Plewa (750) und Kristina Rutenberg (708) für die Westfalenmeisterschaft. Bei den Damen A gehen Silke Blum, Silvia Thon und Karin Pangritz weiter.

Bei den Herren schaffte nur Carsten de Boer mit 833 die Qualifikation für Siegen, während bei den Herren A Gerd Wellendorf, Uwe Ratzkowski, Peter Bauerhin, Peter Schlosser und Clemens Hillebrand weiter sind. Bei den Herren B qualifizierten sich Hans-Georg Brunke und Siggi Sauk.

Meister der Herren C wurde Gerd Weigel (753), eine Runde weiter sind auch Walter Erfmeier und Andree Heinrich. Den U24-Titel holte Nick Bockstege (791) vor Hendrik Mehlmann (784), auch Dominik Kranz ist mit 760 weiter. Im Paarkampf-Damen holten sich Jasmin Thon/Annika Hilkmann den Titel, Silvia Brill/Silke Blum und Annika und Jessica Boiarzin qualifizierten sich. Bei den Herren siegten Ralf Puhl/Martin Schulz vor Kai Bockstege/Uwe Ratzkowski, auch Peter und Stefan Bauerhin sind weiter. Im Mixed siegten Annika Boiarzin/Karsten Detert, auch Silke Blum/Ralf Puhl und Kristina Rutenberg/Kai Bockstege gelang die Qualifikation.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE