HCW-Reserve heute krasser Außenseiter

Im Pokalviertelfinale des Handball-Kreises Industrie stehen sich am heutigen Dienstag um 20.15 Uhr in der Westring-Halle die Kreisligavertretung des HC Westfalia Herne und Verbandsligist HSC Haltern-Sythen gegenüber. Die Favoritenrolle ist also klar verteilt. Mehr als ein Achtungserfolg durch eine im Rahmen bleibende Niederlage darf die Strünkeder Reserve nicht erwarten.

Zu Recht können aber die Schützlinge von Trainer Robertas Cerniauskas über den Verbleib im Pokalwettbewerb bis hierher stolz sein. Immerhin haben sie das eigene Verbandsligateam ausgestochen, das bekanntlich gegen TuS Hattingen im Achtelfinale ausgeschieden war. Trotz der klaren Außenseiterrolle wird Westfalias Kreisligasieben nicht in Ehrfurcht erstarren und bei etwaigen Nachlässigkeiten des Gegners kleine Nadelstiche ansetzen. Für den HCW ist es eine gute Gelegenheit, für den Kampf um den Aufstieg in die Bezirksliga weitere Erfahrungen zu sammeln und sich spielerisch fortzuentwickeln.

Zu einer reinen Verbandsligabegegnung im Viertelfinale kommt es zwischen TuS Hattingen und dem SV Westerholt. Die weiteren Pokalpaarungen lauten: FC Schalke 04 (Landesliga) gegen HSG Vest Recklinghausen (Verbandsliga) sowie SV Westerholt II (Kreisliga) gegen Teutonia Riemke II (Bezirksliga).