Greitemann schießt DSC wieder näher an die Spitze heran

Sebastian Greitemann (links) erzielte nach feiner Einzelleistung das goldene Tor zum Wanner 1:0-Sieg.
Sebastian Greitemann (links) erzielte nach feiner Einzelleistung das goldene Tor zum Wanner 1:0-Sieg.
Foto: WAZ-FotoPool
Ein frühes Tor und eine starke Abwehr verhalfen dem DSC Wanne-Eickel zu einem wichtigen 1:0-Sieg im Verfolgerduell beim 1. FC Kaan-Marienborn.

1. FC Kaan-Marienborn -
DSC Wanne-Eickel 0:1

Tor: Greitemann (12.).

DSC: Johns – Baum, Melchner, Nolte, Niedzicki – Greitemann, Lorenzen, Tomaschewski – Sommer (90. Lang), Lewejohann (64. Rathmann), Rios (80. Esen).

Ausgelassen jubelten die Spieler des DSC im Mannschaftsbus auf der knapp eineinhalbstündigen Rückfahrt nach Wanne-Eickel – die Stimmung war so gut, dass DSC-Trainer Martin Stroetzel seine Spieler um einen Moment Ruhe bitten musste, als er am Telefon seine Analyse des Spiels verriet: „Das Spiel lief optimal für uns mit dem frühen Führungstor, wir wissen ja, dass wir nicht ganz so viele Gegentore kriegen.“ Auch an diesem Sonntag hatte die beste Abwehr der Liga ihren Job gut gemacht, den von Sebastian Greitemann in der 12. Minute herausgeschossenen 1:0-Vorsprung ohne allzu großes Zittern über die Zeit gebracht.

Seinen Anteil daran hatte Marcel Johns. Die Nummer 1 des DSC spielt schon die komplette Saison stabil stark. Für seine Leistung holte er sich ein Extralob vom Trainer ab: „Er ist unserer sicherer Rückhalt, auch wenn er heute keine Hundertprozentige halten musste. Seine Ausstrahlung ist wichtig, wie er alle hohen Bälle abfängt.“

Ebenso warme Worte vom Trainer bekam der Torschütze: „Greitemann gewinnt den Ball im Zweikampf, Alleingang, er trickst den Gegner gut aus, schießt ihn dann von halbrechts hinten ins lange Eck – geiles Tor“, war Stroetzel begeistert von der Aktion des Tages.

Und noch einer bekam ein dickes Lob ab: Schiedsrichter Bastian Börner, der auch Regionalliga und Junioren-Bundesliga pfeift. Stroetzel: „Überragende Schiedsrichterleistung, so etwas habe ich noch nicht gesehen. Es gab viele Zweikämpfe, war ein offener Schlagabtausch, da hat er viel laufen lassen, das war perfekt.“ Für den rundum gelungenen Nachmittag sorgte der FC Iserlohn, der bei Spitzenreiter Wickede gewann, Wanne-Eickel hat nun noch fünf Punkte Rückstand. Damit wollte sich Stroetzel aber nicht beschäftigen: „Mit einem spielberechtigten Aydin und Nour und Lewejohann in Topform wären wir dabei, aber vorne geht uns zurzeit die Luft aus.“

Typisch: Die dicke Chance zum 2:0 verpasste der DSC, als Peter Rios zu ungenau auf Sebastian Sommer passte – der hätte nur einschieben müssen. „Wir schießen zu wenig Tore“, ist Stroetzel skeptisch, wenn es um die Titelchancen geht. Für Kaan hat es gereicht, dieser Verfolger ist abgehängt – am nächsten Sonntag kommt der punktgleiche FC Brünninghausen nach Wanne-Eickel.