Futsal – oder lieber Fußball?

Etliche Herner Mannschaften haben inzwischen erste Erfahrungen mit den neuen Regeln des Hallenfußballs, der bald nur noch Futsal heißen wird, gesammelt.

Im Seniorenturnier der Fortuna Herne und zum Auftakt der Wanne-Eickeler Winterrunde bei den Altliga-Kickern wurde bereits mit dem springreduzierten kleineren Ball gespielt. Während die wichtigsten Regeländerungen – das Grätschverbot, die Vier-Sekunden-Regel bei Ecken, Freistößen etc. und die effektive Spielzeit in der letzten Minute – den Spielern kaum Probleme bereiten, ist die kleinere Kugel noch nicht jedermanns Freund.

Kein Wunder, wenn man sich, wie bei der Altliga nach 30 und mehr Jahren, plötzlich auf ein neues Spielgerät einstimmen muss. Beim Mitternachtscup in Herten wurde noch mit dem großen Ball gespielt, der viel mehr Tempo, Dynamik und auch härtere Schüsse zulässt.

Die Kicker werden sich an die neuen Regeln und den neuen Ball gewöhnen. Über Sinn oder Unsinn der Änderungen lässt sich dennoch streiten.