Firtinaspor baut Führung auf vier Zähler aus

BV Herne-Süd II - VfB Börnig 2:4
Zwei Tage vor dem Spiel gegen Börnig verkündete Günter Seltmann bereits seinen vorzeitigen Abschied an der Linie der Süder. Dieser Schritt sorgte zwar für einen sichtbaren Impuls gegenüber den Vorwochen, zu etwas Zählbarem reichte es allerdings auch gegen den VfB nicht. Süd II lag durch Berse und Besier nur kurzzeitig mit 2:1 in Führung, konnte die Führung aber nicht bis zum Ende behaupten.


DSC Wanne-E. - SG Herne 70 1:2
Zur Pause standen die Zeichen nach einem schönen Celik-Schuss noch auf DSC-Sieg, in der zweiten Hälfte jedoch konnten die Siebziger das Ruder noch herumreißen. Für die Entscheidung sorgte, wie schon in der Vorwoche, der diesmal erst zur Pause eingewechselte Hans-Günter Hoßfeld, der zwei Standards verwerten konnte.


SC Constantin - FC Marokko 2:0
Die im Abstiegskampf befindlichen Gastgeber konnten die schwierigen Platzverhältnisse besser für sich nutzen als der FC Marokko, der zudem ohne seine Führungsspieler Khalid Bartal und Abdelkarim Bouzerda auskommen musste. Henrik Albert und Robin Schlüter entschieden die Partie mit ihren Toren und ließen Constantin so überraschend jubeln. Der SCC konnte damit seinen Vorsprung vor der Abstiegszone verteidigen. Für Marokko hingegen ist nach dieser Schlappe die Aufholjagd erst einmal ausgebremst.


SuS Merklinde - SF Wanne 0:1
„Wir wollten zeigen, dass wir Herr auf dem Platz sind“, blickte Trainer Sebastian Saitner zurück. „Das war wirklich eine super disziplinierte Leistung.“ Matchwinner war einmal mehr Dennis Kruckow, der die Partie beim Tabellenzweiten mit seinem 25. Saisontor entschied. Herauszuheben war für Saitner jedoch niemand. „Die ganze Mannschaft hat überzeugt.“


Firt. Wanne - DJK Falkenhorst 3:2
Dass das Matsch-Spiel nicht unter regulären Bedingungen stattgefunden hat, darüber waren sich beide Teams einig. „Unser technisches Spiel ist nicht zum tragen gekommen“, so Firtine Steffen Baum. „Der Ball rollte ja überhaupt nicht.“ DJK-Coach Oliver Kipp wollte zum Spiel am liebsten gar nichts sagen: „Das war reine Glückssache und hatte mit Fußball nichts zu tun.“ Firtinaspor jedenfalls baute durch den 3:2-Erfolg seine Tabellenführung auf vier Zähler aus.


SC Westf. Herne II - BW Börnig3:1
Überlebenswichtige wie absolut verdiente drei Punkte feierte die SCW-Reserve im Kellerduell gegen BW Börnig. Zwar bedurfte es eines Elfmeters, um in Führung zu gehen. Insgesamt aber machte Westfalia viel besser deutlich, dass es inzwischen fast schon um die Wurst geht. Börnigs Auftritt blieb hingegen zu lahm.


Ickern/Genclik - A. Holsterh.6:3
45 Minuten lang schien Holsterhausen lediglich körperlich in Ickern anwesend. Die Castroper 4:0-Halbzeitführung war nur folgerichtig. Zwar war das Spiel damit bereits entschieden, in der zweiten Hälfte jedoch bemühten sich die Arminen noch zumindest um Schadensbegrenzung.