Firtina will oben die Kontrolle behalten

Erdal Bastürk (vorne) fährt mit Firtinaspor zum SCC.
Erdal Bastürk (vorne) fährt mit Firtinaspor zum SCC.
Foto: Michael Korte

Fünf Spieltage stehen zwar noch aus, für einige Mannschaften in der Kreisliga A aber wird die Luft bereits dünn. Und das sowohl im Aufstiegsrennen als auch im Kampf um den Klassenerhalt.

Der FC Marokko (2.) hegt noch eine klitzekleine Hoffnung, dass er noch eine Chance bekommt, wenn Firtinaspor am Sonntag (15 Uhr) in Constantin nicht gewinnen kann. Im Tabellenkeller sind noch einige Konstellationen denkbar, wer in die B-Liga muss. Die schlechtesten Karten hat aktuell der SC Westfalia Herne II.

Firtinaspor Wanne hat an der Spitze alles unter Kontrolle. Der Plan der Zorel-Elf lautet: Mit einem Dreier in Constantin im Gepäck in der Woche drauf im Heimspiel gegen den ärgsten Rivalen vom FC Marokko sein Meisterstück zu machen. Die Mokhtari-Truppe kann das längst nicht mehr verhindern und braucht Schützenhilfe. Selbst ist sie morgen gegen den SF Wanne (4.) gefordert.

Am Tabellenende geht es spannender zu. BW Börnig hat nach einer beeindruckenden Aufholjagd den Anschluss zu Platz 14 hergestellt und könnte mit einem weiteren Sieg über die DJK Falkenhorst (11.) sogar noch ein weiteres Team in den Strudel reißen. Im Fall eines Börnig-Sieges stiegen auch die Chancen der SCW-Reserve. Das Schlusslicht trifft morgen in einem „Sechs-Punkte-Spiel“ auf den DSC Wanne-Eickel II (13.). Arminia Holsterhausen (14.) steht ebenfalls stark unter Druck und bekommt es morgen mit der SG Herne 70 zu tun. Außerdem spielen: VfB Börnig - VFB Habinghorst und BV Herne-Süd II - SuS Merklinde (13 Uhr).