Finnentrop stoppt den Falkenhorster Siegeszug

Trainer Peter Meller konnte es nicht ändern: Seine Falkenhorsterinnen verloren nach dem 0:1 den Faden und verpassten den Sprung ins Halbfinale des Westfalenpokals.
Trainer Peter Meller konnte es nicht ändern: Seine Falkenhorsterinnen verloren nach dem 0:1 den Faden und verpassten den Sprung ins Halbfinale des Westfalenpokals.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Damen der DJK Falkenhorst mussten sich im Viertelfinale des Verbandspokals dem Westfalenligisten FC Finnentrop mit 0:3 geschlagen geben.

DJK Falkenhorst Herne -
FC Finnentrop 0:3

Tore: 0:1 (45.+1.) Hochstein, 0:2, 0:3 (66./88.) Strautz.

DJK: Le. Koch; C. Lorent, Kirsch, N. Niestroj, Balkenhol (83. Mc Vean), K. Lorent (62. Schneider), J. Otto, V. Niestroj (75. C. Otto), Li. Koch, Schmickmann, Stemmer.

Aus der Traum von der DFB-Pokal-Hauptrunde. Die Damen der DJK Falkenhorst mussten sich im Viertelfinale des Verbandspokals auf eigenem Platz dem Westfalenligisten FC Finnentrop mit 0:3 geschlagen geben. Unnötig, wie man nachher konstatierte, denn zumindest in den ersten 45 Minuten zeigte sich die Mannschaft von Trainer Peter Meller auf Augenhöhe mit dem zwei Klassen höher spielenden Gast.

Die Vorfreude war groß, entsprechend engagiert startete die DJK in die Partie. Nur das Erfolgserlebnis blieb aus. Die beste Möglichkeit vergab Jennifer Balkenhol (30.), als sie frei vor dem Gästetor etwas zu lange zögerte. Die Halbzeitpause bereits vor Augen, zeigten sich die Hernerinnen dann einen Augenblick lang unaufmerksam, ließen Eva Hochstein am zweiten Pfosten allein und es hieß in der Nachspielzeit der ersten Hälfte plötzlich 0:1.

Dieser Stachel saß tief, das DJK-Spiel wurde nach dem Seitenwechsel zunehmend fahrig, und mit lediglich noch zwei Torschüssen nach der Pause war das Spiel letztendlich nicht mehr zu drehen. Auch wenn Schlussfrau Lena Koch mehrere FC-Konter entschärfen konnte, Gäste-Kapitänin Elena Strautz legte noch zwei Treffer nach und beseitigte so jeden Zweifel am Weiterkommen des FC Finnentrop.