Falkenhorst vor dem erneuten „Double“

Fortunas Sabrina Scherreicks (Mitte) versucht, diesen Falkenhorster Angriff zu stoppen.
Fortunas Sabrina Scherreicks (Mitte) versucht, diesen Falkenhorster Angriff zu stoppen.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Nach dem 2:0 gegen Fortuna Herne können Falkenhorsts Damen in Grumme ihren Aufstieg perfekt machen. Zuvor wollen sie sich noch den Pokal holen.

Die Damen-Mannschaft der DJK Falkenhorst hat nach einer weiteren bislang überragenden Saison noch zwei Aufgaben vor der Brust - mit jeweils finalem Charakter. Am morgigen Mittwoch (19.30 Uhr, Horsthauser Straße) steigt das Endspiel im Krombacher-Kreispokal. Titelverteidiger Falkenhorst empfängt dort auf eigenem Platz die Damen des SC Arminia Ickern. Nächste Woche dann (So., 14.6., 15 Uhr) kann im letzten Bezirksligaspiel beim SV Eintracht Grumme (11.) der Landesliga-Aufstieg und damit erneut das Double perfekt gemacht werden.

Nach dem 2:0-Auswärtssieg am Wochenende gegen Platznachbar SV Fortuna Herne hat sich die Meller-Elf die beste Ausgangssituation erhalten. Eine gute Stunde lang ließen die Fortunen den Spitzenreiter zappeln, dann war es Ausnahme-Angreiferin Jennifer Balkenhol, die das Derby mit zwei Treffern (61./79.) entschied und damit die Führung in der Tabelle auf fünf Zähler ausbaute. Für Balkenhol waren dies laut Statistik die Liga-Tore Nummer 59 und 60 (!) in dieser Saison. Verfolger SSV Buer hat zwar noch zwei Spiele auf dem Plan, kommt aber aus eigener Kraft nicht mehr an den Falkenhorsterinnen vorbei.

Während der Aufstieg der DJK damit kaum noch zu verhindern ist (im Hinspiel gewann Falkenhorst gegen Grumme mit 9:0), wartet im Pokalfinale ein durchaus zu beachtender Gegner. Arminia Ickern liegt in der Nachbarstaffel 4 auf dem zweiten Platz und ist nicht zu unterschätzen.

Aber nicht nur die Castroper machen zuletzt durch personelle Veränderungen auf sich aufmerksam. Mit Julia Siska kann auch DJK-Coach Peter Meller auf einen neue Hochkaräter bauen. Die 22-jährige Verteidigerin, die wie einige andere Falkenhorsterinnen einst bereits zum Zweitliga-Kader des 1. FFC Recklinghausen gehörte, arbeitet nach langer Verletzung an ihrem Comeback und hatte bereits im Derby bei Fortuna ihren ersten Kurzeinsatz zu verzeichnen.

Der Boden ist bereitet für die Krönung einer wunderbaren Spielzeit. Morgen mit Teil 1, dem Endspiel im Kreispokal-Wettbewerb.