Erster Test des SC Westfalia fällt aus

Peter Rios-Pfannenschmidt (Mitte) wechselt von Westfalia Herne wahrscheinlich zum DSC Wanne-Eickel.
Peter Rios-Pfannenschmidt (Mitte) wechselt von Westfalia Herne wahrscheinlich zum DSC Wanne-Eickel.
Foto: WAZ FotoPool

Die Zeit drängt beim SC Westfalia Herne. Für den 14. Februar hat Staffelleiter Reinhold Spohn das Oberliga-Nachholspiel gegen den SV Lippstadt 08 angesetzt, bis dahin müssen zehn Neuzugänge integriert werden und die Mannschaft auf einen wettbewerbsfähigen Zustand getrimmt werden.

Seit vergangenem Sonntag haben Holger Wortmann und sein Co-Trainer Manuel Bölstler ihre Spieler wieder zum täglichen Training beisammen, und an diesem Samstag sollte für die in allen Mannschaftsteilen veränderte Truppe bereits das erste Vorbereitungsspiel auf dem Programm stehen.

Daraus wird allerdings nichts. Am Dienstagabend wurde der geplante Test gegen den Regionalligisten KFC Uerdingen abgesagt. Die Krefelder befürchteten, dass ihr Team von einigen gewaltbereiten Fans begleitet werden könnte, die am vergangenen Wochenende schon bei einem Hallenturnier in Meschede für Randale gesorgt hatten. So wäre das Freundschaftsspiel als „Problemspiel“ eingestuft worden und es wären erhebliche Mehrkosten für zusätzliche Sicherheitskräfte auf den SCW als Ausrichter zugekommen. Daher haben sich die Vereine darauf geeinigt, dass Spiel ausfallen zu lassen.

„Es ist schon traurig, dass man ein Spiel auf Freundschaftsniveau wegen einiger Chaoten absagen muss,“ ärgert sich Westfalias Vorsitzender Sascha Loch über die Absage. Das erste Testspiel des SC Westfalia wird nun am Donnerstag, 22. Januar, gegen den Niederrhein-Oberligisten ETB SW Essen stattfinden. Anstoß auf dem Kunstrasenplatz an der Forellstrasse ist um 18 Uhr.

Namen bleiben noch geheim

Auch personell hat sich seit Sonntag beim SCW wieder etwas getan. Aufgelöst sind inzwischen auch die Verträge mit Bülent Gündüz und Peter Rios-Pfannenschmidt. Letzterer wird nach Informationen von Holger Wortmann demnächst für Westfalenligist DSC Wanne-Eickel auflaufen.

Der SCW hat unterdessen für die Offensive einen Mann verpflichtet, ein letzter Neuzugang, für das zentrale Mittelfeld, soll bis spätestens Freitag perfekt gemacht werden. Erst dann will Wortmann auch die beiden Namen nennen.

„Was die Qualität angeht, sind wir dann in der Spitze und in der Breite gut aufgestellt, um unsere Aufholjagd zu starten“, zeigt sich der SCW-Trainer zuversichtlich.