Erster Schritt zum Klassenerhalt

Katja Kostuj ließ ihrer Plettenberger Gegnerin nicht den Hauch einer Chance.
Katja Kostuj ließ ihrer Plettenberger Gegnerin nicht den Hauch einer Chance.
Foto: Michael Korte

Ein ausgesprochen erfolgreicher Spieltag liegt hinter den Tennisteams des TC Parkhaus Wanne-Eickel. Gerade die auf Verbandsebene aktiven Mannschaften trumpften groß auf und konnten sich allesamt über wichtige Siege freuen.

Westfalenliga

1. Damen - TC BW Soest 5:4. Nach dem knappen 4:5 gegen Münster hatten die TCP-Damen im zweiten Heimspiel mehr Glück. Die Vorentscheidung erzwang Simone Hensen bereits in der ersten Einzelrunde, als sie den einzigen Matchtiebreak des Tages mit 10:6 für sich entschied. Da Kathrin Hegel ihre Gegnerin klar dominierte, nahm der TCP trotz der Niederlage von Jule Niemeier gegen eine starke Holländerin eine 2:1-Führung mit in die zweite Runde. Hier konnte sich dann aber nur noch Valerie Skyba durchsetzen. So mussten die Doppel entscheiden, schon zum Auftakt eine Stärke der TCP-Damen. Im Eiltempo fegte das routinierte Duo Hegel/Hensen seine jungen Gegnerinnen vom Platz, ähnlich überlegen spielten Beatrice Cedermark/Skyba den fünften Punkt ein – ein erster großer Schritt zum angestrebten Klassenerhalt war getan. Am nächsten Sonntag ist auch Christin Kaupper wieder dabei.

TCP: Cedermark 3:6, 2:6; Niemeier 1:6, 3:6; Pavlovic 3:6, 5:7; Hegel 6:3, 6:2; Skyba 6:3, 6:3; Hensen 4:6, 6:2, 10:6; Niemeier/Pavlovic 2:6, 2:6; Cedermark/Skyba 6:2, 6:2; Hegel/Hensen 6:2, 6:0.

Damen 40 - TV Plettenberg 5:4. Auch ihr zweites Spiel entschieden die TCP-Ladys mit dem knappsten aller Ergebnisse für sich. Erneut waren Wencke Fleischmann und Katja Kostuj in den Spitzeneinzeln eine Klasse für sich, erneut steuerte Iris Fritz-Skyba den wichtigen dritten Einzelpunkt bei, und erneut waren diese drei auch an den Doppelsiegen beteiligt, wobei diesmal Katja und Anke Kostuj den dritten Satz benötigten.

Verbandsliga

Gütersloher TC RW - 1. Herren 4:5. Nach dem zweiten Sieg dürfen die Eickeler durchaus in Richtung Aufstieg schielen. Besonders die Jüngsten spielten ganz groß auf. Die 17-jährigen Niklas Karcz an 2 und Philipp Sibbel an Position 3 ließen ihre über 30-jährigen Gegner alt aussehen, und auch der gerade 15-jährige Verbandsliga-Debütant Marcel Zielinski (6), als Ersatz für den beruflich verhinderten Spitzenspieler Bastian Beckmann eingesprungen, brachte sein Match locker nach hause. Während Spitzenspieler Leon Horn einem starken Spanier im Matchtiebreak unterlag, erkämpfte Jonas Henneke nach Satzrückstand noch den Sieg, so dass der TCP nur noch einen Doppelsieg benötigte – schwer genug gegen die erfahrenen Gütersloher. Sibbel/Bross aber blieben nach einem 2:6 im ersten Satz cool und fuhren mit 10:7 im Matchtiebreak den umjubelten fünften Punkt ein.

2. Herren 30 - VfL Platte Heide 8:1. Ganz so leicht, wie es das Ergebnis aussagt, fiel der Bundesliga-Reserve der Auftaktsieg nicht. Nur Tobias Siechau und Hansi Schneider machten mit ihren Gegnern in Einzel und gemeinsam im Doppel kurzen Prozess, alle übrigen Matches waren heiß umkämpft. Fünfmal ging es in den dritten Satz, Dennis Fudicar, Sebastian Meise sowie die Doppel Polenz/Fudicar und Meise/Voß behielten hier die Oberhand.