Erste Neuzugänge stehen fest

Bünyamin Karagülmez (l.), hier noch für den SV Zweckel II in einem Kreisligaspiel am Ball, gab bereits beim Hallenturnier des SV Sodingen seinen Einstand im Westfalia-Trikot.
Bünyamin Karagülmez (l.), hier noch für den SV Zweckel II in einem Kreisligaspiel am Ball, gab bereits beim Hallenturnier des SV Sodingen seinen Einstand im Westfalia-Trikot.
Foto: WAZ FotoPool

Eigentlich wollen die Verantwortlichen des SC Westfalia das große Geheimnis erst am Sonntag lüften und alle Änderungen im Kader komplett bekannt geben – wenn’s der Sache „Klassenerhalt“ denn dient, wollen wir diesen Wunsch der leidgeprüften Herner gern akzeptieren. Das eine oder andere sickerte aber in den letzten Tagen bereits durch.

Zum Beispiel beim Gall-Turnier. Da standen weder Michael Strzys noch Sascha Samulewicz im Herner Tor, und auch nicht Jugendkeeper Jan-Niklas Herden. Vielmehr präsentierte der SCW seinen ersten Zugang: Benjamin Carpentier. Der 23-Jährige war in der Hinrunde Nummer zwei bei der SG Wattenscheid 09, blieb aber ohne Regionalligaeinsatz. Im Jahr zuvor kam er in sieben Spielen auf 563 Minuten.

Ob dafür ein anderer Torwart den SCW verlässt, ließ Holger Wortmann offen. Dafür schickte er am zweiten Turniertag einen weiteren Neuzugang aufs Parkett, nachdem der kleine Kader durch den Ausfall von Jusuf Kilic (rot) und Onur Özbicerler (verletzt) weiter geschrumpft war. Es war Bünyamin Karagülmez, ein 22-jähriger offensiver Mittelfeldspieler, der in der Hinrunde beim VfB Hüls achtmal eingewechselt wurde. Im Jahr zuvor war er Stammspieler in Zweckel und erzielte bei 27 Oberligaeinsätzen sechs Tore.

Publik wurden unterdessen auch die ersten Abgänge. So werden Volkan Kiral, Demir Mustic und wohl auch Ismail Ayar bei TuS Heven anheuern, Fabien Henning ist beim SC Obersprockhövel untergekommen.

Auch einige Gerüchte haben sich bereits verflüchtigt. So hat Christian Knappmann, der mit Herne in Verbindung gebracht wurde, mittlerweile beim TSV Havelse unterschrieben. Der 33-jährige, bullige Sturmführer mit reichlich Regionalligaerfahrung hätte sicher auch ins Herner Anforderungsprofil gepasst.