„Endspiel“ für Horsthausen

Noch einmal alle Körnchen mobilisieren, heißt es am Pfingstmontag für die Sportvereinigung Horsthausen. Noch haben die Herner den zweiten Platz in der Bezirksliga und damit die Aufstiegsrelegation nicht abgeschrieben.

Die Tabelle weist zwar noch einen Fünf-Punkte-Rückstand auf den derzeitigen Zweiten SC Weitmar 45 auf, aber noch es hat die Mannschaft von Trainer Marc Gerresheim selbst in der Hand. Sie hat schließlich ein Spiel weniger in der Bilanz als Weitmar. Und an diesem Spieltag (Mo., 15 Uhr) werden die Bochumer an der Horsthauser Straße vorstellig - zum Endspiel.

Zwei weitere Ausfälle

Es wird also noch einmal spannend in Horsthausen. Richten muss es allerdings eine Mannschaft, die von ihrer Bestbesetzung weit entfernt ist. Zu der Reihe bisheriger Ausfälle gesellen sich jetzt auch noch Daniel Herbst und Lars Kattner, die sich im Trauerspiel (1:4) in Rotthausen Platzverweise eingehandelt hatten. „Das ist leider passiert“, blickte Marc Gerresheim auf die Ereignisse der letzten Partie zurück. „Aber es geht weiter.“